Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Olympiasieger startet in Ahnsen

Geländereiter-Wettbewerb Olympiasieger startet in Ahnsen

Bereits in der Vergangenheit hatte der Geländereiter-Wettbewerb in Ahnsen einen weithin guten Ruf. Aber jetzt steht eine absolute Steigerung auf dem Programm. Für das Turnier am Donnerstag, 4. Juni, haben sich Olympia-Teilnehmer angemeldet.

Voriger Artikel
Gutzeit hält Vortrag über Nepal
Nächster Artikel
Das Gesicht kenn’ ich doch ...

Ahnsen. Auf diese Nennungen darf der Ahnser Reiterchef Friedrich-Wilhelm Lohmann mit Recht stolz sein: Am Nordhang des Harrls starten der Mannschafts-Olympiasieger Frank Ostholt aus Warendorf, dessen Ehefrau Sara Algotsson-Ostholt, sein Bruder Andreas Ostholt und die schwedische Teamreiterin Frida Andersen. Sie reiten am Vormittag mit Nachwuchspferden in den Geländepferde-Prüfungen.

Die 177 gemeldeten Pferde bedeuten auch die gleiche Anzahl Starts. Das ist eine große organisatorische Herausforderung für den Veranstalter. Dabei stehen dem Reiterchef seine Tochter Alke als Sportwartin und zahlreiche Vereinsmitglieder sowie Freunde und Bekannte helfend zur Seite.

Schließlich soll nicht nur ein reibungsloser Ablauf des Turniers gewährleistet werden, sondern ebenso eine zügige und umfangreiche Verpflegung der Aktiven und der Besucher. Dazu gehören Grillspezialitäten ebenso wie selbst gebackene Torten und Kuchen. Der Eintritt für die Besucher ist frei. Die Veranstaltung beginnt um 7 Uhr und endet gegen 21 Uhr.

Übrigens: Frank Ostholt ist einer der erfolgreichsten deutschen Vielseitigkeitsreiter. Den Höhepunkt seiner Karriere feierte er bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Damals holte er sich den Mannschaftssieg zusammen mit so bekannten Reitergrößen wie Ingrid Klimke, Hinrich Romeike, Andreas Dibowski und Peter Thomsen. Nach einer umstrittenen Entscheidung ging der deutschen Mannschaft, der er angehörte, vier Jahre zuvor der Olympiasieg verloren.

Aber es gab noch viele andere herausragende Erfolge für Frank Ostholt, unter anderem Titel als Weltmeister und Deutscher Meister. Auch bei zahlreichen anderen internationalen Wettbewerben konnte er Einzelsiege und herausragende Platzierungen erzielen. In Warendorf leitet Ostholt das Bundesleistungszentrum der Reiter.sig

Zu den besonderen Herausforderungen für Geländereiter gehören in Ahnsen Hindernisse wie diese Barriere aus Holz. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg