Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rund ums Basar-Lokal herrscht Parkplatznot

Im November beginnt der Winterspaß Rund ums Basar-Lokal herrscht Parkplatznot

Entlang der Obernkirchener Straße in Ahnsen hat im Bereich der Freien evangelischen Gemeinde Parkplatznot geherrscht. Diesmal war die Ursache kein Gottesdienst, sondern der Basar „Rund ums Kind“.

Voriger Artikel
Stehende Ovationen zum Abschied
Nächster Artikel
Kritische Phase erfolgreich überstanden

Arian hat sich entschieden, sein Rad zu verkaufen. Zu Weihnachten soll es ein neues geben.

Quelle: sig

Ahnsen (sig). 30 Anbieterinnen füllten die Räumlichkeiten mit ihren Tischen.

 „Die Kinder wachsen schnell aus ihren Sachen heraus, und dann hat man die Schränke voll mit Dingen, die man nicht mehr gebrauchen kann“, ließ eine Mutter verlauten. Was sie an warmer Herbst- und Winterkleidung anbot, wirkte zum größten Teil noch wie neu. Eine ideale Gelegenheit also für die überwiegend jungen Besucherinnen, die mit ihrem Nachwuchs zusammen auf Einkaufstour gingen.

 Während sich die Mütter mit der Sichtung der Kleidungsstücke befassten, interessierten sich ihre Kleinen für Spielzeug, Kuscheltiere, Barbiepuppen, Bücher, Kassetten und CDs. Teilweise kostete es die Frauen Mühe, die Kauflust ihres Nachwuchses zu bremsen. Vor deren Augen breiteten sich doch so viele schöne Dinge aus.

 Auf großes Interesse stießen natürlich auch die Fahrräder, die es in diversen Größen gab. Ein Junge zeigte auf sein Rad, das er abgeben wollte in der Hoffnung, zu Weihnachten ein Mountainbike oder zumindest ein Sportrad zu bekommen.

 Ein zusätzlicher Anziehungspunkt des Basars ist natürlich immer das Kuchen- und Tortenbüfett. Etliche Familien legten dort nach dem Einkauf eine Kaffeepause ein. Bevor sie dann das Haus verließen, gab es für die Mütter eine rote Rose und für ihre Kleinen etwas zum Naschen.

 Tatjana Platz überreichte zudem Einladungen für den Auftakt der Winterspaß-Treffen, bei denen Kinder und Eltern den Unbilden des kalten Wetters trotzen können und ein gemütlicher Aufenthalt im Kirchensaal auf sie wartet. Der Nachwuchs vertreibt sich die Zeit an einer Fülle von Spielstationen, beim Basteln und beim Hören von Geschichten – und die Eltern tauschen sich beim Nachmittagskaffee aus.

 Die Termine für die drei Veranstaltungen stehen fest. Vorgesehen sind der 4. November, der 14. Januar und der 16. März. Danach sollte der Frühling die Kinder wieder zum Spielen ins Freien locken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg