Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wettkampfgerechtes Licht für die Aktiven

Ahnsen / Mehrzweckraum Wettkampfgerechtes Licht für die Aktiven

Der Mehrzweckraum des Ahnser Dorfgemeinschaftshauses erstrahlt seit einigen Wochen in hellen Farben, und auch die Beleuchtung ist wettkampfgerecht.

Voriger Artikel
„Doch noch nicht ganz vergessen“
Nächster Artikel
Zwei Spiele

Volle Konzentration auf den Ball zeigt hier Christine Damke im Doppelspiel mit Melanie Rieke.

Quelle: sig

Ahnsen. Darüber freuen sich besonders die Aktiven der Tischtennissparte des TSV Ahnsen. Sie haben die Sanierung zum Anlass genommen, diesen Raum mit einer prominenten Mannschaft aus dem Auetal einzuweihen.

 Spartenleiter Herbert Buth konnte die derzeit beste Damenmannschaft des Schaumburger Landes für einen Besuch gewinnen. Sie kommt vom TTC Borstel. Ihr gehören die ehemaligen Wenzel-Zwillinge an, die über Niedersachsen hinaus bekannt geworden sind.

 Bei der Begrüßung galt der Dank des Spartenleiters vor allem Bürgermeister Klaus Hartmann und den Ratsmitgliedern, die rund 40000 Euro für die notwendige Sanierung zur Verfügung gestellt haben. Bei der Ausleuchtung seien die Vorgaben des Tischtennisverbandes berücksichtigt worden.

 Der Vorsitzende des Gesamtvereins, Holger Brandt, nahm in seiner Ansprache zunächst Bezug auf den Gewinn der Europameisterschaft durch das deutsche Damen- und Herrenteam. Damit bekomme der Tischtennissport einen frischen Schub und mehr Popularität in unserem Land. Und das möchte auch der TSV Ahnsen nutzen. Zumindest sei das Dorfgemeinschaftshaus optimal für solche Zwecke hergerichtet.

 Außer den Tischtennisspielern ist auch die von Inge Grabbe geleitete Damen-Gymnastiksparte, die hier ihre Übungsstunden abhält, für die Sanierung dankbar. Den Auftritt der Verbandsligaspielerinnen aus Borstel betrachtet Brandt als „neue Initialzündung“ für seine Akteure.

 Bürgermeister Klaus Hartmann freute sich über das Lob für das Projekt der Gemeinde. Er wies darauf hin, dass dieser Raum nunmehr auch für andere Nutzungszwecke zur Verfügung stehe. Alle Lichtquellen seien einzeln zu steuern und zu dimmen.

 Danach hatte der Sport das Wort. Erst zeigte der TSV-Nachwuchs sein Können an der Platte. Leonard Lege und Jan Wittke spielten dann auch ein gemischtes Doppel mit den Damen aus Borstel. Stefan Buth und Marco Lege von der ersten Herrenmannschaft traten gegeneinander an und danach ebenfalls im Doppel mit zwei Spielerinnen. Ihre Klasse bewies die Mannschaft aus dem Auetal schließlich noch, als sie untereinander im Einzel und im Doppel spielte. Zum Einsatz kamen Yvonne Tielke, Melanie Rieke, Christine Damke und Carmen Uecker. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg