Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen 485 kluge Köpfe gefunden
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen 485 kluge Köpfe gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 10.08.2018
Bei der Vereidigung der Steuer- und Finanzanwärter ist auch ein Filmteam von SAT.1 Regional vor Ort gewesen, um über die neue Kampagne zur Nachwuchsgewinnung zu berichten. Quelle: kk
BAD EILSEN

Daher ließen es sich auch die Bürgermeister Thomas Priemer (Rinteln), Bernd Schönemann (Samtgemeinde Eilsen) und Christel Bergmann (Bad Eilsen) nicht nehmen, die jungen Leute willkommen zu heißen. Ihr gemeinsamer Appell: Nicht nur lernen – auch mal die Region erkunden und genießen.

Aus Hannover war Reinhold Hilbers ins PiP gekommen. „Wir freuen uns auf Sie. Herzlich willkommen in der Steuerverwaltung“, rief der niedersächsische Finanzminister den angehenden Finanzbeamten zu. Er nahm den 261 Steueranwärtern (Ausbildung mittlerer Dienst) und 224 Finanzanwärtern (Studium höherer Dienst) den Diensteid ab. Es handelt sich um den größten Einstellungsjahrgang seit Bestehen der Steuerakademie. Seit 2013 haben sich die Ausbildungszahlen mehr als verdoppelt. Das ist dringend erforderlich: Bis Ende 2025 werden die Finanzämter voraussichtlich knapp 40 Prozent der Beschäftigten verlieren, weil diese in den Ruhestand gehen.

Nachwuchsmangel nicht in Sicht

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels hat die Nachwuchsgewinnung für die Steuerverwaltung große Bedeutung. Der Konkurrenzkampf mit Firmen und anderen Behörden um Nachwuchskräfte ist groß. Helfen sollen dabei vier Videoclips, die im PiP Premiere hatten. Für die Kampagne „Kluge Köpfe gesucht“ waren alle Nachwuchskräfte der Steuerverwaltung eingeladen, sich mit kurzen, selbst gedrehten Filmbeiträgen als Hauptdarsteller eines Clips zu bewerben. Vier junge Beamte aus Celle, Lüneburg, Oldenburg und Hannover bekamen schließlich die Möglichkeit, sich – angeleitet durch ein professionelles Produktionsteam – in den Imageclips vorzustellen und für ihren Beruf zu werben. Jung, dynamisch, modern, verlässlich und flexibel – so präsentieren sich die vier. Als Dank gab es vom Minister auf der PiP-Bühne einen Blumenstrauß.

Hilbers und Karsten Pilz, Leiter der Steuerakademie, nutzten die Gelegenheit, um die Werbetrommel zu rühren. Der Beruf biete vielfältige Betätigungsfelder mit großem Entwicklungspotenzial. Großgeschrieben würde an den 57 Standorten der Finanzverwaltung die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wirklich akuten Nachwuchsmangel gibt es jedoch nicht: Nur ungefähr jeder zehnte Bewerber wird tatsächlich angenommen. Schafft dieser die anspruchsvolle Ausbildung, erwartet ihn dann langfristig ein sicherer Arbeitsplatz. In der Steuerakademie und während berufspraktischer Zeiten in den Finanzämtern erhalten die Nachwuchskräfte eine fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung.

Die Akademie in Rinteln und Bad Eilsen bündelt die Aus- und Fortbildung und arbeitet daran, diese zu modernisieren. Dafür hat das Land in den vergangenen zehn Jahren mehr als 20 Millionen Euro in die beiden Standorte investiert und die Ausbildungskapazitäten deutlich ausgebaut. Aktuell befinden sich insgesamt 1149 Anwärterinnen und Anwärter in Ausbildung oder Studium. kk