Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen 50 Jahre jung und fit
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen 50 Jahre jung und fit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.09.2016
Junge Tänzerinnen der Abteilung „Dance after School“ treten im Unterhaltungsteil der Geburtstagsfeier auf. Quelle: bus
Anzeige
BAD EILSEN

„Jung und fit“, wie die zweite Vorsitzende ergänzte. Was nicht zuletzt an den Gründungsmitgliedern Helga Rappe und Achim Prange auszumachen sei.

Rappe und Prange, die beide nach wie vor sportlich aktiv sind, hatten die Gäste im Julianen-Saal des Pavillons im Park willkommen geheißen. Sie erinnerten an die jetzt ein halbes Jahrhundert zurückliegenden Anfänge des Turn- und Sportvereins. Seinerzeit, genau am 21. Januar 1966, wurde der TSV von 38 Frauen und Männern in der Heeßer Schule aus der Taufe gehoben. Zunächst standen Turnen und Volleyball auf dem Programm. 1973 folgte die Tischtennissparte, 1975 kam Badminton hinzu.

 

Die Initiative zur Vereinsgründung ging hauptsächlich vom damaligen Bürgermeister Heinrich Hofmeister und vom seinerzeitigen Turngauvorsitzenden Hermann Harting aus. „Harting gab einfach keine Ruhe“, riefen Rappe und Prange ins Gedächtnis. Mit von der Initiatorenpartie waren zudem Rektor Bade und Lehrer Gehrmann sowie die mittlerweile nicht mehr existierende Vereinigte Turnerschaft Bückeburg.

Christel Bergmann nutzte den feierlichen Rahmen der von mehreren Darbietungen der inzwischen 16 Vereinssparten aufgelockerten Geburtstagsfeier, um die Verdienste von Rappe und Prange mit Urkunden, Blumen und Präsentkorb zu würdigen.

Heute zähle der TSV mit beinahe 1000 Mitgliedern zu den größten Vereinen des Landkreises, führte die stellvertretende Vorsitzende aus. Im Angebot fänden sich außer Breitensport mit Offerten wie Qi-Gong, Pilates, Dance after School oder Fasziengymnastik auch zeitgemäße sportliche Aktivitäten. Seit 1997 besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Reha-Zentrum der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Bergmann stellte die stets gute Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde heraus. Deren Bürgermeister Bernd Schönemann bestätigte das reibungslose Miteinander. „Und das soll auch in Zukunft so bleiben“, bekräftigte das Samtgemeindeoberhaupt. Schönemann betonte darüber hinaus, auch zukünftig keine Hallennutzungsgebühren erheben zu wollen. Das deutliche Statement nahm nicht zuletzt Dieter Fischer erfreut zur Kenntnis.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Jubiläumsfeier sorgte Diskjockey Wutz für passende Tanzmusik. bus

Anzeige