Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
56 Aussteller beim Flohmarkt – so viele wie noch niemals zuvor

Bad Eilsen / „Ende der Fahnenstange“ erreicht 56 Aussteller beim Flohmarkt – so viele wie noch niemals zuvor

Da sage noch einer, der Kurort liege in der tiefsten Provinz, und hier sei überhaupt nichts los. Dieses mag auf viele Bereiche zutreffen, aber nicht auf den Flohmarkt, der regelmäßig im Kursaal stattfindet. Jetzt waren sogar 56 Aussteller vertreten, die ihre Waren anboten.

Voriger Artikel
Fünf Verletzte, 35000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Mehr Musical geht nicht

56 Aussteller präsentieren im Kursaal ein vielfältiges Angebot.

Quelle: möh

Bad Eilsen (möh). Das waren so viele, wie noch nie. Elke Dralle, Organisatorin und gleichzeitig Touristikmanagerin der Gemeinde, erklärte, dass beim nächsten Flohmarkt, dessen Termin bereits auf den 7. April 2013 festgelegt wurde, vielleicht noch zwei Beschicker Platz finden könnten, „wenn alle noch etwas zusammenrücken“. Aber dann sei wirklich „das Ende der Fahnenstange“ erreicht.

 Wer glaubte, alle Anbieter kämen aus dem heimischen Raum, der sah sich gewaltig getäuscht. Die Verkäufer, allesamt keine Profis, kamen aus Herford, Bielefeld, Celle, Hannover, Bad Oeynhausen, Minden und natürlich aus der Samtgemeinde. Dementsprechend vielfältig war das Angebot, wenn auch nicht zu verkennen war, dass die Adventszeit und Weihnachten vor der Tür stehen. So gab es außer Antiquitäten, Porzellan, Trachten, Schallplatten, altem Leinen und Büchern auch Figuren für Weihnachtskrippen, diversen Christbaumschmuck und vieles mehr, was gerade in der besinnlichen Zeit die Wohnzimmer verschönern könnte. Auch Spielzeug wie Puppen, ferngesteuerte Autos und Spiele sowie diverser Schmuck durften nicht fehlen.

 Recht unterschiedlich waren die Erwartungen der Besucherinnen und Besucher. Viele von ihnen waren als Sammler und Jäger auf der gezielten Suche nach einem Liebhaberstück in den Saal mit seinem stilvollen Ambiente gekommen. Andere erklärten, es seien zwar tolle Angebote vorhanden, aber die Wohnung sei eigentlich schon „voll“. Dennoch konnten sie manchmal nicht widerstehen, zur Geldbörse zu greifen und etwas „ganz Tolles“ zu kaufen. Aber auch einige der Anbieter wandelten sich zu Käufern und sicherten sich das, was sie schon immer haben wollten.

 Mit einem umfangreichen Stand („nach 20 Jahren Ehe sammelt sich viel an, und auch Freunde schenken uns das eine oder andere Stück“) war ein Rentnerehepaar aus Herford vertreten. Die Anbieter, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchten, bereuten es nach eigenen Angaben nicht, zum Markt gekommen zu sein. Besonders lobten sie das Ambiente des Hauses und die sehr gute Organisation des Marktes. Auch mit dem Umsatz zeigten sie sich zufrieden. Zu Flohmarktverkäufern seien sie geworden, weil „man sich auch im Ruhestand beschäftigen müsse“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg