Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Älteste Brass-Band Londons haut in Eilsen auf die Pauke
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Älteste Brass-Band Londons haut in Eilsen auf die Pauke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 28.03.2012
Die „Crystal Palace Band“ heute, in ihrer Mitte Musikdirektor Mike Gray. Quelle: pr.
London/Bad Eilsen (tw)

 Die 1901 gegründete CPB besteht aus 20 bis 30 Musikern und spielt bei einer Vielzahl von Veranstaltungen, einschließlich Open-Air-Konzerte im Royal Park und an der britischen Küste; bei Wettbewerben treten meist kleinere Gruppen von vier bis zehn Musikern an. Darüber hinaus gibt es eine „Progress“-Band mit mehr als 20 Künstlern aller Altersklassen und Fertigkeiten. Auf dem Jahresprogramm stehen aber auch Wohltätigkeitskonzerte. Auf früheren Auslandreisen hat die Formation bereits in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz gespielt.

 „Zu verdanken haben wir den bevorstehenden Auftritt in Bad Eilsen den Veteranen der Royal Air Force, die sich Mitte Juni zum 13. Mal in Bad Eilsen treffen“, berichtet Dagmar Söhlke. Die Vizebürgermeisterin und Chefin des Ausschusses für Fremdenverkehr: „Geoffrey Lipscombe, der die Fahrten organisiert, hat Kontakt zu Rachel Bleach, die in der Brass-Band Horn spielt – und hat die Musiker für ein Urlaubswochenende in Schaumburg begeistert.“ Anreisen wird die 40 Köpfe starke Band Freitag, 24. August, per Bus. Für die Musiker im Alter zwischen 17 und 70 Jahren wird derzeit am Rahmenprogramm gefeilt. Am Montag, 27. August, geht’s dann wieder zurück auf die Insel.

 Die Blasmusikformationen der Brass Bands entstanden ab 1830 in englischen Kohlenbergwerksgebieten. Für viele Arbeiter der frühen Industrialisierung war das Zusammenspiel mit Kollegen eine Abwechslung. Außerdem ging man davon aus, dass die intensive Beanspruchung der Atemorgane beruflich bedingten Lungenschädigungen vorbeuge. Auch gingen die Fabrikbesitzer bald dazu über, diese Musikgruppen finanziell zu fördern. So bildeten sich Werkskapellen, mit denen Arbeiter angelockt wurden und die als Werbung für die eigenen Produkte dienten.

 Die Londoner Crystal Palace Band ist stolz darauf, die älteste Brass-Band traditioneller Art in Süd-London zu sein. Unter dem Taktstock des damals berühmten englischen Brass-Band-Arrangeurs Denis Wright erreichte sie in den dreißiger Jahren einen hohen Bekanntheitsgrad und gewann 1933 beinahe die nationale Meisterschaft. Wrights Arbeit als Leiter der Abteilung für Brass-Bands und Militärkapellen bei der BBC führte dazu, dass er die Crystal Palace Band oft mit Erstaufführungen von neuen Musikkompositionen betraute, die dann von der BBC ausgestrahlt wurden, was der Band zu ihrem Ruf als einer der geachtetsten Blasmusik-Formationen Londons verhalf.

 Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Band vom Glück weniger begünstigt, die Mitgliederzahl ging zurück. In den Siebzigerjahren waren weniger als zehn Musikanten übrig, doch die Band hielt durch. Inzwischen ist sie wieder auf über 30 ständige Mitglieder gewachsen und wird durch eine erfolgreiche zweite Formation, die Crystal Palace Progress Band, die 1995 gegründet wurde, ergänzt.

 Aktueller Kapellmeister der CPB ist Michael Gray – und das schon seit 1987. Dabei profitiert die Brass-Band von den Erfahrungen, die Gray in mehr als 20 Jahren als Oboist und Cellist bei den Scots Guards gesammelt hat. Bereits während seiner Ausbildung zum Armeemusiker hatte der Brite bedeutende Preise gewonnen.