Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Bella“ gibt Verstörendes und Heiteres zum Besten

Bad Eilsen / infa „Bella“ gibt Verstörendes und Heiteres zum Besten

Promi-Aufgalopp auf der „Infa“: Gleich zum Auftakt von Deutschlands größter Einkaufs- und Erlebnismesse in Hannover konnten Frank Noçon und Gabor Fabian von der Bad Eilser Showfabrik „Art & Acting“ mit Andrea Sawatzki einen der prominentesten Messegäste willkommen heißen.

Voriger Artikel
Trödelfans kommen in Scharen
Nächster Artikel
Skepsis bei den Sozialdemokraten

Gabor Fabian von „Art & Acting“ talkt mit Andrea Sawatzki auf der Lebensart-Bühne.

Quelle: jp

Von Johannes Pietsch. Die 50-jährige Schauspielerin, Sängerin und Autorin stellte auf der Bühne in der Lebensart-Halle ihr in diesem Jahr erschienenes Buch „Ein allzu braves Mädchen“ vor, las daraus einige Kapitel vor und stellte sich anschließend den Autogrammwünschen der Fans.

 Einem Millionenpublikum ist Sawatzki vor allem als „Tatort“-Kommissarin Charlotte Sänger und als Hauptdarstellerin der ZDF-Komödienreihe „Bella…“ bekannt. Während sie die Rolle der Frankfurter Kommissarin aus der ARD-Serie „Tatort“ bereits 2009 abgab, sind nach „Bella Vita“, „Bella Dilemma“ und „Bella Familia“ derzeit zwei weitere „Bella“-Folgen für das ZDF in Arbeit, verriet sie im Talk mit Moderator Gabor Fabian.

 2013 erschien mit „Ein allzu braves Mädchen“ ihr erster Roman, ein komplexes, psychologisches Drama mit Krimianleihen. Die Geschichte einer jungen Frau, die durch die Alzheimererkrankung ihres Vaters traumatisiert wird, sei nicht autobiografisch, betonte Sawatzki. Es seien aber wesentliche eigene Erfahrungen und Kenntnisse dieser Krankheit mit eingeflossen.

 Deutlich lockerer und humorvoller geht es in Sawatzkis zweitem, momentan noch nicht erschienenem Buch zu: In „Tief durchatmen – die Familie kommt!“ gerät ein weihnachtlich-festliches Beisammensein im größeren Familienkreis völlig aus den Fugen. Um das Publikum mit dem dramatisch-schwermütigen Stoff von „Ein allzu braves Mädchen“ nicht zu sehr verstören, gab Sawatzki – ganz ungeplant – auch aus ihrem zweiten Buch einen vorgelesenen Auszug zum Besten.

 Dass die Wahl-Berlinerin neben dem Schauspielern und dem Schreiben auch exzellent singen kann, hatte sie am Abend zuvor bei der von „Art & Acting“ vollständig konzipierten und organisierten Eröffnungsgala der „Infa“ unter Beweis gestellt. Wann man sie denn mal wieder singend erleben könne, wollten die Fans während der Lesung von der Schauspielerin wissen. Antwort: „Ich weiß noch nicht, vielleicht müssen Sie mich mal einladen.“ Einer, der das vorhat, ist auf jeden Fall Noçon: Der „Art&Acting“-Chef möchte die prominente Mimin liebend gerne in dem von ihm mitkonzeptionierten neuen „Palais im Park“, dem ehemaligen Bad Eilser Kurtheater, auf die Bühne bringen: „Wäre doch eine tolle Eröffnungsveranstaltung!“ Ob zu einem Lieder- oder Leseabend, da ließ sich der Bad Eilser Entertainment-Spezialist noch nicht in die Karten schauen.

 Als weiteren prominenten Gast werden „Art & Acting“ am Donnerstag dieser Woche im Rahmen des „Infa-Mädchentags“ Jorge Gonzales auf der Bühne in der Lebensart-Halle präsentieren. Im Gegensatz zu seiner Stippvisite vor zwei Jahren an gleicher Stelle wird der schrille Catwalktrainer aus „Germany’s next Top Model“ diesmal keine Nachwuchsmodels aus dem Publikum für den Laufsteg vorbereiten, sondern seine Autobiografie „Hola Chicas“ vorstellen und anschließend den weiblichen „Infa“-Gästen mit Beautytipps zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg