Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Berauschende Synthese

Konzert im Palais Berauschende Synthese

Sie hatte sich sehr lange auf diesen Auftritt vorbereitet. Die Arbeit für das anspruchsvolle Konzert hat sich aber auch mehr als gelohnt, wie das fachkundige Publikum feststellte. Die Rede ist von der Rintelner Profi-Künstlerin Annette Pflug-Herdrich, die ein bemerkenswertes Konzert im Julianentheater des Bad Eilser Palais im Park (PiP) gab.

Voriger Artikel
Schmunzelmeister und Co.
Nächster Artikel
Prominente Gäste im Gepäck

Ekkehard Schoeps (von links), Annette Pflug-Herdrich und Reiner Rinne während des „Romantischen Liederabends“ auf der Bühne des Julianentheaters im Palais im Park.

Quelle: möh

Bad Eilsen. Dieser „Romantische Liederabend“ bedeutete auch für Pflug-Herdrich eine Premiere, denn sie trat das erste Mal im PiP auf und war von der Akustik des Raumes begeistert. Zudem freute sie sich über ein „volles Haus“ und die Tatsache, dass außer den Besuchern aus dem gesamten Landkreis und dem Raum Hannover sogar Gäste aus Berlin und Stuttgart zu diesem Liederabend gekommen waren. Auf der Bühne unterstützt wurde die Sängerin von Ekkehard Schoeps am Steinway-Flügel und von Reiner Rinne, der die Lyrik vor den Liedern rezitierte.

„Lieder von Richard Strauss, der von 1864 bis 1949 lebte, gehören mit zum Schönsten, das die menschliche Spezies hervorgebracht hat“, hatte Pflug-Herdrich bereits in ihrer Einladung zu diesem Liederabend geschwärmt. Bei den spätromantischen Liedern „verschmelzen Lyrik und Musik in einer berauschenden Synthese und die inneren Bilder erwachen“, so Pflug-Herdrich – und das Publikum durfte genau das erleben.

Um diese Tatsache noch hervorzuheben, wurden beim „Romantischen Liederabend“ die Texte den Liedern vorangestellt. Als Rezitator glänzte Reiner Rinne, ehemaliger Pastor in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bad Eilsen und Superintendent (i.R.) in der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe.

Pflug-Herdrich präsentierte ebenso Lieder des 18-jährigen Komponisten Richard Strauss („Rosenlieder“ zu Beginn des Konzertes) wie auch späte und berühmte Werke wie „Zueignung“, „Morgen“, „Allerseelen“, „Freundliche Vision“, „Traum durch die Dämmerung“, „Ich trage meine Minne“, „Ruhe meine Seele“ und „Cäcilie“. Viele dieser Lieder schrieb Strauss für seine Frau Pauline, einer berühmten Sängerin, mit der er auch häufig Konzerte gab.

Auf dem Steinway-Flügel begleitete Eckehard Schoeps, Professor (emeritiert) für Oper, Oratorium und Lied an der Folkwand-Musikhochschule in Essen, die heimische Sängerin. Schoeps ist ein sehr gefragter Liedbegleiter im In- und auch im Ausland. Der Künstler erhielt bereits mit zwölf Jahren ein Stipendium an der Musikhochschule Stuttgart. Er studierte Komposition, Dirigieren und Klavier (Meisterklasse Professor Conrad Hansen). Vor seiner Lehrtätigkeit war Schoeps Kapellmeister am Staatstheater Kassel.

Er hat übrigens Pflug-Herdrich schon des Öfteren bei ihren Liederabenden begleitet, sodass die beiden bereits im wahrsten Sinne des Wortes eingespielt sind. Mit einem tosenden Schlussapplaus forderten die Gäste des Liederabends im Palais im Park Zugabe. Das Trio Pflug-Herdrich, Schoeps und Rinne hatte sich darauf vorbereitet und präsentierte „Widmung“ und „Du bist wie eine Blume“ von Robert Schumann. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg