Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Chor singt und betet

Konzert in Bad Eilsen Chor singt und betet

Der Gospelchor "Sing and Pray" hat das Publikum in der Christuskirche in Bad Eilsen begeistert. Brennende Kerzen an allen Fenstern und auf dem Altar sorgten für eine tolle Stimmung im Gotteshaus.

Voriger Artikel
Basar im Zeichen des Osterfestes
Nächster Artikel
Gut gehüteter Schatz zu verschenken

Pastor Hendrik Blank gratuliert der Dirigentin Kyra Rundfeldt nach dem Konzert. sig

Bad Eilsen. Das Ensemble besteht schon länger, aber seine Entwicklung hat erst 2013 richtig Fahrt aufgenommen. Zweifellos, sagen Beobachter, ist das maßgeblich das Verdienst des Ehepaars Kyra und Sven Rundfeldt aus Exten.

 Sie ist eine temperamentvolle Dirigentin, die ihre Chormitglieder und auch die Zuhörer imponierend mitzureißen vermag. Ehemann Sven unterstützt sie bei dieser Aufgabe nach Kräften – als Klavierspieler, als souveräner Beherrscher eines Gospel-Pianos, als Trommler und als Gesangssolist.

 Da hat Kyra Rundfeldt auch einen profunden Berater bei der Auswahl der Songs für das jeweilige Jahreskonzert. Eingeübt werden im Laufe des Jahres mehr Gospels, aber nicht alle finden Eingang in das Programm des Hauptkonzertes.

 Kyra Rundfeldt: „Gospel – das ist Jubel und Lobpreis sowie auch Klagen und Beten; damit stellen wir uns vor unseren Gott. Rhythmus und Groove (Stimmung) bringen uns in den richtigen Takt, oder wir werden still und hören zu.“

 Diese Form des Kirchengesangs überzeugt durch Innigkeit und Tiefe ebenso wie durch einen mitreißenden swingenden Sound und begeisternden Rhythmus, bei dem es den Zuhörern schwer fällt, ihre Beine still zu halten. Dieser Bewegungsdrang ging auf alle Kirchenbesucher über.

 Kyra Rundfeldt sorgte dafür, dass sie alle zu Akteuren wurden. Immer wieder forderte sie zum Mitmachen auf – zum Singen, Klatschen und „Trommelschlag“ mit den Füßen. Zum absoluten Höhepunkt wurde jener Augenblick, in dem sie es schaffte, dass Chor und Zuhörer gleichzeitig drei verschiedene Gospels anstimmten und das auch mit erstaunlicher Stimmkraft durchhielten.

 Es gab zudem zahlreiche solistische Beiträge. Der Leiter des Posaunenchores Bad Eilsen-Rolfshagen, Siegbert Held, stimmte mehrfach seine Trompete an, und Sven Rundfeldt griff zwischenzeitlich zu seiner westafrikanischen Buschtrommel. Mit seinem Piano begleitete er gekonnt das gesamte Konzert. Zusammen mit seiner Frau sang er auch ein Duett.

 Es gab einen Augenblick, bei dem man sich gewünscht hätte, die Töne wurden aus dem Kirchenraum weit in die Welt hinaus dringen und die Menschen zur Vernunft bringen. Das war der einfühlsame und zugleich auffordernde Gospel „Freedom“. Frieden in allen Teilen der Welt wäre das größte Gottesgeschenk.

 Bad Eilsens neuer Seelsorger Hendrik Blank dankte der Dirigentin mit einem Blumenstrauß. Auch ihm ging dieser Auftritt unter die Haut. Das war einfach ein ganz besonderes vorösterliches Erlebnis – eine sehr gelungene Einstimmung auf einen Höhepunkt des Kirchenjahres. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg