Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der Junge, der einen Elch liebt

Winterspielplatz Der Junge, der einen Elch liebt

Noch lässt es das Wetter zu, dass die Kinder zumindest einige Zeit im Freien spielen, aber das kann sich schnell ändern. Deshalb ist die Idee der Freien evangelischen Gemeinde Bad Eilsen sehr löblich, in zeitlichen Abständen von etwa einem Monat einen Winterspielplatz einzurichten, um den Kindern Möglichkeiten zu bieten, die sie sonst nicht hätten.

Voriger Artikel
Bis nach Bayreuth reicht der Ruf
Nächster Artikel
René zählt auf jeden Anruf

Hier wird ein kleines Kätzchen geschminkt. Der erschrockene Junge im Hintergrund hatte möglicherweise vor, sich gleich in eine Maus verwandeln zu lassen.

Quelle: sig

Ahnsen. Den Auftakt gab es jetzt im Gemeindezentrum an der Obernkirchener Straße. Und der Zuspruch war ausgesprochen gut. Über 60 Kinder im Alter von bis zu sieben Jahren und deren Eltern, sorgten für quirlendes Leben im Saal. Tatjana Platz und ihr Helferteam hatten dadurch auch alle Hände voll zu tun, sich um die kleinen sowie großen Gäste und deren Wünsche zu kümmern.

 Die meisten Eltern nutzen das Kaffee- und Kuchenangebot zum Plausch, einige machten sogar beim Basteln mit. Lange Schlangen bildeten sich an der Schminkstation. Es macht eben noch nimmer Spaß, sich zumindest vorübergehend optisch in ein Kätzchen oder in eine Maus zu verwandeln. Natürlich gab es dazu viele Alternativen.

 Betrieb herrschte auch an allen zwölf Spielstationen, zum Beispiel am Klettergerüst mit Rutsche, an der Hüpfburg, am Kaufmannsladen, an der Küchen- oder Krabbelecke. Sogar Kostüme zum Verkleiden wurden angeboten. Insgesamt gab es Spielmöglichkeiten in Hülle und Fülle.

 Die Kinder verbrachten abwechslungsreiche zwei Stunden im Saal. Viele von ihnen nutzten aber zwischendurch auch das Treffen mit Pastor Frank Kohlmeyer im Obergeschoss. Er erzählte dort, unterstützt von Bildern, die er mit einem Beamer an die Wand warf, die Geschichte von einem Jungen und dessen Liebe zu einem Elch.

 Das Helferteam war zu erkennen durch T-Shirts mit der Aufschrift „Lasst die Kinder zu mir kommen“. Es wurde unterstützt von einigen größeren Kindern, die schon seit Jahren an dieser Aktion teilnehmen.

Hinweis: Die nächsten Termine stehen bereits fest, und zwar immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr: 7. Januar, 4. Februar und 4. März. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg