Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Drei bunte Bäume vor dem Rathaus
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Drei bunte Bäume vor dem Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 11.05.2015
Zunächst wickeln die fleißigen Helferinnen und Helfer die Schals um die große Esskastanie vor dem Rathaus der Samtgemeinde. Quelle: möh
Bad Eilsen (sig)

Dicht über dem Erdboden beginnt das farbenprächtige Stoffkleid und erreicht auch die unteren Äste. Es gab einen Anlass für diese Aktion – den Europatag. Eigentlich ist damit schon der zweite Tag gemeint, der diesen Namen trägt. Der erste wird am 5. Mai begangen und erinnert an die Gründung des Europarates, der zweite folgt vier Tage später und bezieht sich auf die Bildung der Europäischen Union. Beides habe zu einer 70 Jahre anhaltenden Friedensperiode beigetragen, betonte der Eilser CDU-Samtgemeindeverband.

 Die Union hat mit ihrer ungewöhnlichen Baum-Aktion in Erinnerung rufen wollen, wie segensreich dieser neue Völkerbund nach zwei mörderischen Weltkriegen für Millionen Menschen geworden ist. „Wir stricken uns die Welt bunt, wie sie uns gefällt.“ Mit diesen Worten begrüßte Dagmar Söhlke die zahlreichen Gäste, die auf dem Parkplatz alle Sitzmöglichkeiten belegt hatten. Nachdem die Idee geboren worden sei, einen Baum mit Schals zu umwickeln, habe die Zahl dieser abgegebenen Handarbeiten immer mehr zugenommen. Am Ende hätten sich fast 20 Personen an der Aktion beteiligt.

 Söhlke weiter: „Heute haben wir so viele Schals, dass wir noch einen zweiten Baum damit umwickeln können. Dafür haben wir uns eine Birke ausgesucht, die unweit der Kastanie steht.“ Am Ende bekamen drei Bäume einen Schal verpasst. Den Erlös der Imbiss- und Getränkestände, die sich auf den Parkplatz verteilten, will der CDU-Samtgemeindeverband ausländischen Flüchtlingskindern spenden, die für den Schulbesuch ausgestattet werden müssen.

 Und um die Internationalität dieser Veranstaltung zu unterstreichen, gab es nicht nur die gute deutsche Bratwurst sowie Kaffee und Kuchen, sondern auch türkische und arabische Speisen. Zusätzlich erklangen noch afrikanische Rhythmen, auf unterschiedlichen Trommeln dargeboten von der Gruppe „Hand to Hand“ aus Liekwegen.

 Landrat Jörg Farr zeigte sich sehr angetan von dieser Idee, die europäische Gemeinschaft und das friedliche Miteinander der Völker in den Mittelpunkt des Tages zu stellen. 2014 habe man sich an den Beginn des Ersten Weltkrieges erinnert und jetzt an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren. Es sei sehr wichtig, vor allem den jungen Menschen die Folgen dieser verfehlten Politik vor Augen zu halten, damit auch sie sich für ein friedliches Miteinander aller Völker einsetzten.

 Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann erinnerte an die Situation der durch Kriege in anderen Teilen der Welt heimatlos gewordenen Menschen, die jetzt als Mitbürger unter uns leben. Eine friedlichere Welt wäre ein Segen für die ganze Menschheit.

 Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass sogar ein Sechsjähriger einen Schal für diese Aktion beigesteuert hat. „Meine Oma Ingeborg hat mir das Häkeln gezeigt“, verriet der kleine Tim und war sichtlich stolz darauf.