Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Ein voller Erfolg

Gemeindefest rund um die Christuskirche Ein voller Erfolg

An diesem Tag hat es nur Gewinner gegeben: Die Gäste des Gemeindefestes freuten sich, weil ein buntes Programm vorbereitet worden war, das Kurzweil versprach.

Voriger Artikel
Der Denkmalschutz gärtnert mit
Nächster Artikel
Kreisverkehr scheint machbar

Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte basteln mit den Kindern Windräder.

Quelle: möh

BAD EILSEN. Und die evangelisch-lutherische Christuskirche durfte zufrieden sein, weil die vielen Besucher hungrig und durstig waren, sodass unterm Strich Gewinn in der Kasse bleibt, der für die Gemeinde verwendet werden soll.

Begonnen hatte das Fest mit einem sehr gut besuchten Familiengottesdienst, der unter dem Motto „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ stand. Die Gastkinder aus der Tschernobylregion waren ebenso in das Geschehen eingebunden wie der Gemischte Chor Eilsen, der einige Proben seines Könnens gab. Auf die Kinder wartete ein separates Programm.

Weg wie warme Semmeln gingen die Bratwürstchen und die Steaks, die garniert mit Salaten auf die Besucher warteten. Auch die vielen selbst gebackenen Torten und Kuchen, die bis zum Ende des Sommerfestes restlos verkauft waren, machten es dem Besucher schwer, sich zu entscheiden.

Sehr zufrieden zeigten sich auch die Verantwortlichen des Basars, bei dem Haushaltswaren wie Geschirr, Besteck, Gläser und Dekoartikel auf neue Besitzer warteten. „Der Verkauf läuft sehr gut“, freute sich eine der Damen.

Pflanzen aus der Bibel

Zu Ehren kam auf dem Gemeindefest der Kräutergarten, der schon seit Jahren neben der Christuskirche von Mitgliedern des Teamer-Turm-Treffs gepflegt wird. In diesem Garten gibt es Pflanzen, die in der Bibel erwähnt werden oder schon aus biblischer Zeit stammen. Die Rede ist von Olivenbäumchen, schwarzem Senf, Weihrauchkraut, Jakobsleiter und Pfefferminze.

Sehen lassen konnte sich ferner das Programm auf der Bühne, die als Segelschiff dekoriert war und den Gedanken des Gottesdienstes aufnahm. Die „Kirchen-Combo“ der Gemeinde stellte sich vor, der Gospelchor animierte die Besucher zum Mitsingen, und auch der Posaunenchor des CVJM spielte auf. Mitarbeiterinnen der Kita Emmaus und Mitglieder des Teamer-Turm-Treffs bastelten mit den Kindern, die sich an einer weiteren Station auch schminken lassen konnten.

Pastor Hendrik Blank und Diakon Ingmar Everding, die für die Organisation verantwortlich zeichneten, zogen schon lange vor Ende des Festes eine positive Bilanz: „Die Zahl der Gäste ist einfach toll“. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr