Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Französische Lebensart zum Finale

Bad Eilsen Französische Lebensart zum Finale

Den verbliebenen freien Platz unter den Kastanienbäumen im Bad Eilse Kurpark hatten wieder einmal die Boulespieler aus dem Schaumburger Land in Beschlag gelegt. Konzertante Klänge gibt es rund um Kursaal und Musikmuschel während der Umbauphase nicht, dafür aber die metallischen Geräusche getroffener Boulekugeln. Diesmal wurde nicht trainiert, sondern das Finale der Schaumburger Bouleliga ausgespielt.

Voriger Artikel
Die Auswahl ist diesmal besonders groß
Nächster Artikel
Ein Mediziner geht – ein neuer kommt

Zum ersten Male entscheidet die zweite Mannschaft der Bückeburger Boulefreunde den Liga-Abschluss für sich. Dem Team gehören an: Horst Schütte, Peter Gottwald, Heiko Brockhage, Ulla Weiß, Willi Pehmann, Matthias Künneke und Wilfried Koch.

Quelle: sig

Bad Eilsen. Die Aktiven störte es nicht, dass sich dort bereits einiges Herbstlaub angesammelt hat und auch immer wieder Kastanien herunterfielen. Für die Verpflegung sorgten die Teilnehmer weitgehend selbst. Nach französischem Vorbild gab es Käse, Rotwein und dazu Baguette mit luftgetrockneter Mettwurst. Derart gestärkt liefen die für das Finale qualifizierten Teams zu großer Form auf.

 In der Kreisliga-Staffel I hatten sich die zweiten Mannschaften der Bückeburger Boulefreunde und von Bad Nenndorf durchgesetzt, in der Staffel II die Wiedensahler Buschbouler und das Team Middendür aus Bad Nenndorf. Die Bückeburger „Zweite“ siegte gegen Middendür 3:2 und gegen Wiedensahl mit 4:1. Damit gingen der Sieger- und der Wanderpokal erstmalig in die frühere Residenzstadt. Den zweiten Platz belegten die Wiedensahler nach ihrem 3:2-Erfolg gegen Bad Nenndorf II.

 Die Turnierleitung übernahm Peter Buschmeier, weil Rainer Gärtner nach Bad Nenndorf zurück musste. Pokale erhielten auch die beiden Dritten der Finalrunde. Aufmerksamer Beobachter der Spiele war der aus Luhden stammende Bundesligaspieler Micha Everding, der bei engen Spielen auch mal gebeten wurde, Abstände nachzumessen.

 Parallel zu den Finalpaarungen gab es noch etliche Relegationsspiele. Danach steigen BT Rodenberg, Krankenhagen II, Bad Eilsen I und Algesdorf II in die 1. Kreisklasse auf. Absteigen müssen Bad Eilsen II, Liekwegen, Rinteln und Todenmann. In der Kreisliga bleiben Bad Nenndorf IV und Escher I, absteigen müssen dort BC Exten und VfL Bückeburg. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg