Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Freude über Rekordbeteiligung

Boule-Turnier geglückt Freude über Rekordbeteiligung

Bislang hatte die Alterskameradschaft der Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum lediglich als prima Organisator des örtlichen Boule-Turniers von sich reden gemacht.

Voriger Artikel
Drei bunte Bäume vor dem Rathaus
Nächster Artikel
Werden eines Tages Kunstgelenke überflüssig?

Das Meinsen-Warberaner Boule-Turnier verzeichnet in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung. Rund um die Bahn herrscht reger Betrieb.

Quelle: bus

Meinsen/Warber. Bei der Überreichung des Siegerpokals des unter der Schirmherrschaft des Ortsrates stehenden Wettstreits ließen die Kameraden stets anderen Startern den Vortritt. Jetzt standen die Senioren der Blauröcke erstmals selbst ganz oben auf dem Gewinnerpodest. Die Zweitvertretung der Altersabteilung setzte sich im Endspiel des Kräftemessens ziemlich deutlich mit 13:7 gegen die Mannschaft „Kösterbrink“ durch.

Im Duell um den dritten Platz hatte die Vertretung „Desperate Housewifes“ mit 13:11 gegenüber der Abordnung des örtlichen Tennisvereins das bessere Ende für sich. „Alle waren mit viel Spaß bei der Sache und wollen im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein“, erklärte Günther Pudeck im Namen der Organisatoren. Die Veranstaltung erfreue sich nach wie vor großer Beliebtheit. „Wir konnten die Zahl der Teilnehmer sogar noch einmal steigern und eine Rekordbeteiligung verzeichnen“, freute sich der Boule-Experte.

17 Teams gaben sich auf dem Areal der Feuerwehr gewissermaßen die Kugeln in die Hand. Für Kenner der Meinsen-Warberaner Szene etwas überraschend kam das frühe Ausscheiden der Vorjahresfinalisten „Hebelecker“ und „Fripon“, die beide im Viertelfinale („Hebelecker“ 10:13 gegen „Kösterbrink“, „Fripon“ 6:13 gegen „Desperate Housewifes“) die Segel streichen mussten. Dort war auch für die jeweils mit drei Vorrundensiegen gestarteten und daher leicht favorisierten Teams „Reitverein“ (7:13 gegen den späteren Sieger Alterskameradschaft 2) und „Schalmeienkapelle“ (8:13 gegen den Tennisverein) Endstation.  bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg