Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gäste über neue Öffnungszeiten verärgert

Bad Eilsen / Therapiehallenbad Gäste über neue Öffnungszeiten verärgert

Die verkürzten Öffnungszeiten im Therapiehallenbad in Bad Eilsen, die ab Oktober gelten sollen, gefallen nicht jedem. Die Leitung des von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) betriebenen Bades versteht das, macht allerdings wirtschaftliche Gründe geltend.

Voriger Artikel
77-Jähriger fällt in die Aue
Nächster Artikel
Stille Reise, bewegende Bilder

Arbeiten bei der Badeaufsicht künftig Hand in Hand: Merve Victoria (von links) und Monika Schaal von den örtlichen Rheumaligen sowie Elke Unland und Uwe Polnau vom Rehazentrum Bad Eilsen.

Quelle: thm

Bad Eilsen. „Ich habe schon einige Male vor verschlossenen Türen gestanden“, berichtet Hans Sümenicht aus Rinteln, der das Therapiebad seit einigen Jahren nutzt. Sümenicht berichtet von anderen Badegästen, unter anderem aus Rinteln, Stadthagen und Minden, denen es in den zurückliegenden Wochen ganz ähnlich wie ihm ergangen sei. Außerdem sei die Öffnungsdauer an Wochentagen um zwei Stunden verkürzt worden.

 In diesem Sinne äußert sich auch Andreas Gräwer. Der Bad Eilser sucht das Therapiebad aus gesundheitlichen Gründen mehrmals pro Woche auf. Auch er berichtet, andere Badegäste seien „verunsichert und verärgert“, fühlten sich zudem über sich ändernde Öffnungszeiten nicht ausreichend informiert. „Abgesehen davon beklagten mehrere Besucher, dass sie nun kaum noch die Gelegenheit haben, nach der Arbeit früh genug im Schwimmbad sein zu können, da das Bad bereits um 19 Uhr geschlossen wird“, beschreibt Gräwer den Unmut. Deshalb habe er von Donnerstag bis Sonntag vergangener Woche mittels Fragebogen bei mehr als 200 Badbesuchern erkundet, wie diese zu den Neuerungen stehen. Nur vier Badegäste seien mit den Öffnungszeiten der vergangenen Wochen einverstanden, der Rest sei unzufrieden, wünsche sich die alte Regelung zurück.

 Über neu strukturierte Öffnungszeiten im Therapiehallenbad habe man etwa seit dem Frühsommer nachgedacht, sagt Elke Unland von der Verwaltungsleitung des Rehazentrums. Das Haus habe „bedingt durch eine Fluktuation auch Stellen abbauen müssen“, so Unland. Außerdem hätten sich Rheumaliga und TSV gemeldet und – über die bisherige Nutzung am Montagabend hinaus – zusätzlichen Bedarf angemeldet. Kommt hinzu: „Die späten Öffnungsstunden sind eher gering genutzt worden“, sagt Unland.

 „Da sind einige Tage unglücklich gelaufen“, räumt der Leitende Oberarzt Uwe Polnau Probleme für die Testphase im September ein. Elke Unland sieht das ähnlich: „Das hat an dem Engpass beim Personal gelegen“, erläutert sie, spricht von kurzfristigen Ausfällen.

 Die Neuregelung beruht vor allem auf der Vereinbarung, dass die Rheumaliga künftig die Badeaufsicht nachmittags und abends organisieren wird.

Öffnungszeiten: Das Therapiehallenbad im Rehazentrum wird ab Oktober dienstags bis freitags von 16.45 bis 19 Uhr, samstags von 12 bis 15 Uhr und sonntags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Montags ist Ruhetag.

Kontakt: Ansprechpartner für die Rheuma-Ligen sind im Bereich Bückeburg Monika Schaal, Telefon (05724) 1579, sowie im Bereich Rinteln Merve Victoria, Telefon (05751) 921792.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg