Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Große Maschine für große Grünflächen

Große Investition in Bad Eilsen Große Maschine für große Grünflächen

Einen Rasenmäher kauft man bekanntlich nicht alle Tage, und einen richtig großen schon mal gar nicht. Zehn Jahre ist es her, dass die Gemeinde Bad Eilsen solch eine Maschine angeschafft hat.

Voriger Artikel
Nummer „6000“ kommt aus Bad Eilsen
Nächster Artikel
Vertragsfrist „längst verstrichen“

Alexander Roleder freut sich im Jahr 2005 über den soeben von der Gemeinde angeschafften Aufsitzmäher. Der ist jetzt kaputt.

Quelle: pr.

Bad Eilsen. Jetzt ist das Ding kaputtgegangen – „wirtschaftlicher Totalschaden“ lautet ausweislich der Tischvorlage im Gemeinderat die Diagnose. Das Gremium hat daher am Donnerstagabend beschlossen, umgehend Ersatz zu beschaffen – im Gegenwert eines Mittelklasseautos.

 Das alte „Mähgerät“ vom Typ Kubota ZD21 habe dem Bauhof der Gemeinde seit 2005 „über viele Jahre hinweg gute Dienste“ geleistet, so die Verwaltung in besagter Tischvorlage. Das habe die eine oder andere zwischenzeitlich erfolgte Reparatur durchaus eingeschlossen, wie Gemeindedirektorin Svenja Edler erläuterte. Kürzlich habe der Aufsitzmäher wieder einmal den Dienst quittiert. Offenbar endgültig, wie der Terminus „wirtschaftlicher Totalschaden“ ausweist: „Die Reparaturkosten stehen in keinem Verhältnis zu dem verbleibenden Wert des Fahrzeuges“, begründete die Verwaltung ihren Vorschlag, ein Ersatzfahrzeug zu kaufen.

 Einen großen Mäher benötigt die Gemeinde, um die Grünflächen im weitläufigen Kurpark zu pflegen. Der Bauhof verfüge über kein weiteres Gerät, das dafür eingesetzt werden könne, so Edler.

 Folglich hat die Verwaltung Angebote zum Kauf eines Ersatzgerätes eingeholt. Das Nachfolgemodell des streikenden Mähers, ein Kubota ZD326, ist demnach für rund 14000 Euro netto zu haben. Man schlage stattdessen jedoch den Kauf eines Kubota Dieselfrontmähers F3890 vor. Nettopreis: 26000 Euro. Dieser lasse sich per Sonderausstattung – Kosten: 12500 Euro netto – auch mit Grasabsauganlage, Hochentleerung und Mulchkit ausstatten (was Arbeitsgänge einspart) und dürfe sogar auf der Straße gefahren werde. Der Gemeinderat stimmte der 38000-Euro-Investition zu.  r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg