Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Heimspiel des Entzückens

Bad Eilsen / „Dire Strats“ im Kursaal Heimspiel des Entzückens

Wird es auch beim vierten Auftritt voll? Immerhin ist diesem Abend im Kursaal mit der Kneipennacht in der Nachbarstadt mächtige Konkurrenz erwachsen. Klar wird’s voll: Etwa 300 Fans wollen den legendären 80er-Jahre-Sound der Dire Straits nicht verpassen. Das Original gib es zwar schon lange nicht mehr, aber bereits lange gibt’s „Dire Strats“ – Europas meistgebuchte Dire-Straits- Tribute-Band.

Voriger Artikel
Skepsis bei den Sozialdemokraten
Nächster Artikel
Zwei Teams verpassen Aufstieg nur knapp

Authentischer geht nicht: Die fünf Dire-Strats-Jungs aus Bremerhaven bringen den Sound des Originals in Perfektion auf die Bühne.

Quelle: thm

Von Thomas Meinecke

Bad Eilsen. Riesenbeifall schon, als die fünf Jungs aus Bremerhaven sich aufmachen, die Bühne zu betreten. Das klingt nicht nur nach Heimspiel, das ist ein Heimspiel. Ein bisschen sehen vier der fünf Recken ja doch aus, als seien sie soeben dem Heinz Strunk von der Leinwand gehüpft. Ihr Gemüse jedoch ist der Sound, der um die Welt gegangen ist. Und mit dieser Sorte Speck fangen diese gestandenen Vollblutprofis ihre Mäuschen.

Die rekeln sich unten auf dem Parkett im wohligen Gefühl dessen, das da gleich über sie kommen wird. Und es fehlt an nichts: die glockenklaren Gitarrenarrangements, mit denen das Original Weltruhm erlangte; der über die Maßen weiche und singende Ton der Leadgitarre; die lang ausgespielten balladenhaften Stücke, die so typisch sind für Dire Straits.

„Wolle ist der Kopf der Band“, heißt es im Bandinfo. Tatsächlich führt Gitarrist Wolfgang Uhlich vom linken Bühnenrand eher unmerklich Regie, ein Solostar der wohltuend unaufdringlichen Kategorie. Was Wolle nicht daran hindert, gelegentlich in Richtung Bühnenmitte zu wechseln, dorthin, wo die beiden saitenbewehrten Mitstreiter rocken. Brüder im Geiste. Brothers in Arms. Und der Kursaal kocht.

Es braucht nicht viel, die da unten zu begeistern. Doch: Es braucht enorme Fingerfertigkeit, den Knopflersound fingerpickend so perfekt zu intonieren, dass einem die Herzen zufliegen. Sultans of Swing, Money for nothing, Walk of Life. Die Bude johlt. Viele hält es nicht in den Sitzen. Sie toben. Sie tanzen. Sie klatschen. Großes Kino – für die Ohren, fürs Erinnern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg