Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Herbe Stimmenverluste

Wahl in Eilsen Herbe Stimmenverluste

3922 der 5527 Wahlberechtigten haben in der Samtgemeinde Eilsen ihr Votum bei der Bundestagswahl abgegeben. Davon waren 31 beziehungsweise 23 Stimmzettel ungültig, sodass 3891 Erststimmen und 3899 Zweitstimmen gezählt wurden.

Voriger Artikel
„Das ist eine Gefährdung“
Nächster Artikel
Verkehrsunfall verursacht

Drei Mitglieder des Ahnser Wahlvorstandes: Frank Struckmeier (von links), Dirk Ebeling und Harald Niemann.

Quelle: wk

EILSEN. Ahnsen haben die Sozialdemokraten bei den Erststimmen an die Christdemokraten verloren, wenn auch äußerst knapp: CDU-Bewerber Maik Beermann erreicht 174 Erststimmen (2013: 163 Stimmen), während die erstmalig bei einer Bundestagswahl ins Rennen gegangene SPD-Bewerberin Marja-Liisa Völlers 172 Erststimmen für sich verbuchen kann. Zum Vergleich: Sebastian Edathy, der 2013 für die SPD kandidiert hatte, hatte damals noch 271 Erststimmen für sich gewonnen.

Bei den Zweitstimmen bleibt Ahnsen in SPD-Hand, die hier allerdings einen deutlichen Stimmenverlust hinnehmen muss: jetzt 141 Zweitstimmen, vor vier Jahren dagegen noch 220. Nicht ganz so krass sind die Einbußen bei der CDU, die 137 Zweitstimmen holt (158).

CDU in Bad Eilsen vorn

In Bad Eilsen haben die Christdemokraten die Nase vorn: Beermann heimst im Wahllokal Rathaus 185 Erststimmen (198) ein, Völlers kommt auf 139 (Edathy 2013: 167). Die CDU verliert mit 168 Zweitstimmen (183) merklich, liegt aber klar vor der SPD, die sich mit 126 Zweitstimmen (125) nahezu auf Vorjahresniveau behauptet.

Im Wahllokal Finanzschule sammelt Beermann diesmal nur 150 Erststimmen (165), womit er Völlers, die auf 131 Erststimmen (Edathy 2013: 169) kommt, aber dennoch klar auf den zweiten Platz verweist. Das Rennen um die Zweitstimmen geht knapp aus: die CDU (2013: 152) gewinnt mit gerade mal zwei Stimmen Vorsprung vor der SPD, auf die 117 Zweitstimmen (130) entfallen.

SPD führt in Buchholz

Buchholz bleibt SPD-Gebiet, wenngleich die Sozialdemokraten kräftig Federn lassen müssen: Hatte Edathy 2013 noch 185 Erststimmen geholt, bringt Völlers lediglich 134 zusammen. Beermann steigert sein Ergebnis demgegenüber leicht von 120 auf 124 Erststimmen. Bei den Zweitstimmen rangiert die SPD mit 119 Wählerstimmen (151) ebenfalls vorn. Die CDU fällt von 118 auf 107 Zweitstimmen ab.

Heeßen bleibt „schwarz“, wobei Beermann mit 263 Erststimmen (290) ein deutliches Minus erzielt. Völlers holt 182 Erststimmen, liegt damit aber weit unter den 268 Erststimmen, die Edathy 2013 eingeheimst hatte. Die CDU bekommt diesmal lediglich 222 Zweitstimmen (281), die SPD sackt von 210 auf 170 ab.

Herber Zweitstimmenverlust für CDU

In Luhden dominieren die Christdemokraten ebenfalls, allerdings mit im Vergleich zur vorherigen Bundestagswahl schwächerem Ergebnis: So konnte Beermann diesmal nur 198 Erststimmen (223) auf sich vereinen. Völlers holt 154 Erststimmen (Edathy 2013: 187). Heftig ist auch hier der Zweitstimmenverlust für die große Volkspartei: So fällt die CDU von 220 Stimmen auf 155. Die SPD muss indes lediglich ein Minus von 19 Zweitstimmen gegenüber dem Jahr 2013 (152) verschmerzen.

Von den 1104 Briefwählern in der Samtgemeinde Eilsen haben 481 Wähler ihre Erststimme Beermann geschenkt, während Völlers 298 Erststimmen erhalten hat. Etwas geringer ist der Abstand bei den von den Briefwählern vergebenen Zweitstimmen: CDU 413 Stimmen, SPD 289 Stimmen.

Die erstmalig bei einer Bundestagswahl angetretene AfD ist in den Wahlbezirken Ahnsen, Bad Eilsen West (Wahllokal Rathaus), Heeßen und Luhden sowohl bei den Erst- als auch Zweitstimmen die drittstärkste Partei. Zudem holt sie die drittmeisten Erststimmen in den Wahlbezirken Bad Eilsen Ost (Wahllokal Finanzschule) und Buchholz sowie von den Briefwählern, während hier die drittmeisten Zweitstimmen jeweils an die FDP gehen. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg