Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Jeder vierte Deutsche ist betroffen
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Jeder vierte Deutsche ist betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.06.2015
Quelle: pr.
Anzeige

Eilsen. An diesem Tag macht die Deutsche Schmerzgesellschaft mit Unterstützung weiterer Schmerzorganisationen, Pflegeverbände und auch Apotheken auf die lückenhafte Versorgung von Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden. Bundesweit finden in mehr als 500 Praxen, Kliniken und Apotheken Aktionen, Infotage und Vorträge statt. Erstmals werden sich in diesem Jahr auch Pflege-Schmerzexperten beteiligen.

Im Rehazentrum Bad Eilsen werden Interessierte in der Zeit von 11 bis 14 Uhr einen Informationsstand im Foyer (Julianenhof) finden. Dort bekommen sie zahlreiche Anregungen zum Umgang mit Schmerzen. So werden dort beispielsweise ausgewählte Literatur und CDs vorgestellt. Betroffene haben außerdem die Möglichkeit, sich mit Fachleuten aus den Bereichen der Medizin, Psychologie und Physiotherapie auszutauschen. Erwartet werde dazu Experten des Rehazentrums sowie der Rheuma-Liga Niedersachsen und der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, Landesverband Niedersachsen. Darüber hinaus lädt der Psychologische Dienst Interessierte ein, am Nachmittag an einem Vortrag zum Thema teilzunehmen.

Es gibt gute Therapiekonzepte, die helfen, den Schmerz zu lindern. „Wichtig ist, dass die körperliche Seite der Schmerzen und gleichzeitig auch die besondere Lebenssituation des Betroffenen berücksichtigt werden und die verschiedenen Berufsgruppen fachübergreifend gut zusammenarbeiten“, so Dr. Inge Ehlebracht-König, Chefärztin des Rehazentrums Bad Eilsen. „Uns macht Sorge, dass die Patienten häufig unnötig lange wiederkehrende diagnostische Verfahren und unzureichende Therapien über sich ergehen lassen und dann oftmals verzweifelt sind.“

Als zusätzlichen Service bieten die Veranstalter des Aktionstages eine Telefon-Hotline an. Am 2. Juni stehen den Schmerzpatienten in der Zeit von 9 bis 18 Uhr mehrere Dutzend Schmerztherapeuten aus ganz Deutschland in einer kostenlosen Telefonhotline Rede und Antwort, Telefon (0800) 1818120. thm

Anzeige