Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Kommt, wir geh’n nach Bethlehem“

Bad Eilsen / Krippenspiel „Kommt, wir geh’n nach Bethlehem“

Im Mittelpunkt des Interesses steht immer die alljährliche Aufführung des Weihnachtsmusicals. Vergessen wird dabei zumeist das Krippenspiel, das bereits seit etwa 20 Jahren ein fester Bestandteil der Gottesdienste am Heiligen Abend in der Christuskirche ist.

Voriger Artikel
Klein anfangen und erst einmal Erfahrungen sammeln
Nächster Artikel
Abend mit Stars aus aller Welt

 Sie führen am 24. Dezember das Krippenspiel in der Christuskirche auf.

Quelle: möh

Bad Eilsen (möh). Dafür üben bereits seit Wochen 30 Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten und auch der Grundschule intensiv ihre Rollen ein, damit die Aufführung am 24. Dezember um 15 Uhr wieder zu einem großen Erfolg wird. Und das nicht nur für die kleinen Schauspieler, sondern auch für deren Geschwister, Eltern und Großeltern. Erwartet wird, dass das Gotteshaus bis auf den letzten Platz gefüllt ist.

 Seit den Anfängen zeichnet Wilma Kolbe für die Vorbereitung und Aufführung des Krippenspieles, das in diesem Jahr unter dem Motto steht „Kommt, wir geh’n nach Bethlehem“, verantwortlich. Unterstützt wird sie seit einigen Jahren von Christa Rinne und aktuell auch noch von der Praktikantin Mareike Berkenbusch. Als es hieß, das „Training“ für unser Spiel beginnt, meldeten sich bei den drei Erwachsenen genügend Kinder, die wieder mit von der Partie sein wollten. In diesem Jahr spielen sogar einige Akteure aus Krainhagen und Obernkirchen mit. Aufgeteilt sind die Kleinen in einen Chor, es gibt einige Engel, auch die Heiligen drei Könige spielen mit, Maria und Josef dürfen nicht fehlen und viele Tiere vervollständigen das Ensemble. Die Kostüme des Krippenspiels stammen aus dem Fundus, der sich im Laufe der Jahre angesammelt hat.

 Wilma Kolbe und Christa Rinne legen bei all den Proben und auch bei der Aufführung viel Wert darauf, dass Stress und Aufregung vermieden werden und das Krippenspiel für alle beteiligten Jungen und Mädchen in einer sehr ruhigen Atmosphäre eingeübt und auch präsentiert wird. Die Kinder, so Wilma Kolbe, würden sich daher in ihren Rollen wieder sehr wohlfühlen, was sich sicherlich auch auf die Gäste des Gottesdienstes auswirken würde. Außerdem würde das Krippenspiel keine schwierigen Rollen enthalten. Wilma Kolbe: „Wir singen und spielen und haben am Heiligen Abend einfach unsere Freude.“ Einige der Kleinen führen das Krippenspiel bereits zum dritten oder vierten Mal in der Christuskirche auf. Für Wilma Kolbe ein Zeichen dafür, wie die Jungen und Mädchen zufrieden sind.

 Auch in diesem Jahr begleitet Hans Wolpert auf der Orgel das Krippenspiel musikalisch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg