Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kontrolle über zentralen Punkt

Bad Eilsen / Geminderat Kontrolle über zentralen Punkt

Nicht in einer Nacht- und Nebelaktion hat das Gebäude des einstigen Markant-Marktes seinen Besitzer gewechselt. Dennoch sind Verkauf und Kauf über Nacht erfolgt.

Voriger Artikel
Moos weg, Kunststoff rein: Frost kann kommen
Nächster Artikel
Sperrung der Feldstraße: „Keine Aussicht auf Erfolg“

Der Rat hat es beschlossen: Jetzt wird die Gemeinde Bad Eilsen Eigentümer des Markant-Markt-Gebäudes.

Quelle: thm

Bad Eilsen (thm). Erst am Abend vor Ablauf der Frist, während der die Immobilie noch zum Versteigerungspreis zu haben war, hat der Gemeinderat getagt. Eine Überraschung gab es nicht: Der neue Besitzer ist die Gemeinde Bad Eilsen.

 Konkret geht es um die an der Kreuzung von Bückeburger Straße und Wilhelmstraße gelegenen Flurstücke 2/120 und 2/126 (jeweils Flur 5) – besser bekannt als das Markant-Markt-Gelände. Dieses war, wie Gemeindedirektorin Svenja Edler jetzt im Gemeinderat erläutert hat, bei einer Auktion der Westdeutschen Grundstücksauktionen AG am 21. September dieses Jahres zu einem Mindestgebot von 89000 Euro zuzüglich der Auktionscourtage in Höhe von 7,14 Prozent auf den Zuschlagspreis angeboten, aber letztlich nicht versteigert worden. Die Firma sei an die Verwaltung herangetreten und habe darauf aufmerksam gemacht, dass sie das Grundstück noch innerhalb von zwei Monaten nach dem Auktionstermin zu den Versteigerungsbedingungen verkaufen darf – also für insgesamt 95354,60 Euro. Der Verwaltungsausschuss habe Ende Oktober empfohlen, die Grundstücke zu diesem Preis zu erwerben. Edler: „Die Frist läuft am 21. November ab. Sollten Sie zustimmen, dann wird der Vertrag noch morgen notariell beglaubigt.“

 Diskussionsbedarf hatte der Gemeinderat nicht. Rolf Prasuhn (CDU) riet in Anbetracht des niedrigen Preises zum Kauf. Sein Hauptargument: „Wir können dann kontrollieren, was in diesem zentralen Punkt im Ort passieren wird.“ Klar sei, dass man das ehemalige Marktgebäude wohl werde abreißen lassen müssen, aber: „Diese Kosten können beim späteren Verkauf wieder umgelegt werden.“ Hans-Jürgen Winkelhake (SPD) sah das genauso.

 Bei einer Enthaltung stimmte der Gemeinderat für den Ankauf der Grundstücke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg