Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
LED für den Kurpark?

Mehr Beleuchtung LED für den Kurpark?

Nachdem bereits die Straßenbeleuchtung der Gemeinde Bad Eilsen auf energiesparende LED-Technik umgestellt worden ist, sollen nach Möglichkeit nun auch die Lampen im Kurpark folgen. Darauf hat sich der Gemeinderat einstimmig verständigt.

Voriger Artikel
Intensive Pflege hat sich gelohnt
Nächster Artikel
Buggy mit Hausmüll entsorgt

LED-Lampen könnten bald den Kurpark erleuchten.

Quelle: wk

Bad Eilsen. Bevor jedoch konkrete Schritte eingeleitet werden, soll seitens der Verwaltung zunächst geprüft werden, ob für diese Maßnahme ebenfalls Fördergeld des Landes Niedersachsen oder des Bundes in Anspruch genommen werden kann.

Zuvor hatte die Gemeindedirektorin Svenja Edler bei der Sitzung berichtet, dass sie in dieser Angelegenheit schon mit der Westfalen Weser Netz GmbH (Energieversorger) Kontakt aufgenommen hat, um von diesem Unternehmen ermitteln zu lassen, unter welchen Voraussetzungen sich die moderne Technik für die Gemeinde rechnen würde. Sollte auch diese Umstellung auf eine Beleuchtung mit Licht emittierenden Dioden unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten interessant sein, könnte die Verwaltung gegebenenfalls noch im Herbst dieses Jahres einen entsprechenden Antrag auf Fördergeld stellen.

Spende vom Kur- und Verkehrsverein

Ferner informierte Edler, dass der Kur- und Verkehrsverein Bad Eilsen signalisiert hat, auch in diesem Jahr wieder eine Geldspende für die Attraktivitätssteigerung des Kurparks zur Verfügung zu stellen. Allerdings sei seitens des Vereins an sich angedacht gewesen, dieses Geld zweckgebunden für die Aufstellung zusätzlicher Lampen entlang jenes Weges zu geben, der von der Säulenanlage (Tuffsteinquelle) zu den im hinteren Bereich des Kurparks gelegenen Tennisplätzen führt. Außerdem sollte damit die Erneuerung von fünf Lampenköpfen der im Bereich der Tennisanlage stehenden Laternen finanziert werden. Um zu wissen, was dies kosten würde, habe der Kur- und Verkehrsverein für sich selbst bereits einen Kostenvoranschlag eingeholt.

Dazu berichtete die Gemeindedirektorin, dass sie inzwischen jedoch mit dem Vorsitzenden des Vereins besprochen habe, dass es sinnvoller sei, die Beleuchtung des Kurparks insgesamt zu verbessern. Sobald die von der Westfalen Weser Netz GmbH erbetenen Informationen zur Frage der Wirtschaftlichkeit vorliegen und auch klar ist, inwieweit für die Umstellung auf LED-Technik öffentliche Fördergelder zu erhalten sind, will sie sich daher wieder mit dem Vereinsvorsitzenden in Verbindung setzen. Anfragen will sie bei ihm dann, ob sich der Kur- und Verkehrsverein an dem von der Gemeinde Bad Eilsen zu tragenden Eigenanteil mit einem finanziellen Zuschuss beteiligen würde. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg