Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Nicht mehr allein Kosmetik

Minigolfanlage Nicht mehr allein Kosmetik

Die Instandsetzung der im Kurpark neben den Tennisplätzen gelegenen Minigolfanlage ist doch etwas aufwendiger als gedacht. Anstatt lediglich die Spielbahnen neu zu beschichten, deren Metalleinfassungen zu streichen und ein paar neue Hindernisse aufzubauen, hat sich die CDU-Ratsfraktion als Initiatorin der Sanierung entschieden, auch noch die vielfach abgeplatzten Betonkanten der Bahnen zu reparieren.

Voriger Artikel
Motorradfahrerin verunglückt
Nächster Artikel
PiP: Es geht noch mehr

Trotz der zusätzlich anfallenden Betonarbeiten, wird die Instandsetzung der Minigolfanlage nicht das dafür festgelegte Budget sprengen, versichert Rolf Prasuhn.

Quelle: wk

BAD EILSEN. „Wir sind über das Kosmetische hinaus“, bringt es Rolf Prasuhn (CDU), stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Bad Eilsen, auf den Punkt. Schließlich wolle man wieder eine schöne Minigolfanlage im Kurort haben, die langfristig Bestand hat. Einer der freiwilligen Helfer, Günther Brodthage, habe sich daher daran gemacht, die abgebröckelten Kanten der Spielbahnen mittels anzugießendem Zementstrich herzurichten.

Diese außerplanmäßige Arbeit und das in den vergangenen Wochen oftmals regnerische Wetter sind der Grund, warum mit den anderen Sanierungsmaßnahmen bislang noch nicht begonnen worden ist. Denn bevor diese eingeschobene Vorarbeit nicht erledigt ist, macht es keinen Sinn, im Rahmen der beschlossenen „Bürgeraktion“ (wir berichteten) die drei übrigen Instandsetzungsarbeiten in Angriff zu nehmen.

Bereits etliche Freiwillige

Insbesondere durch das schlechte Wetter sei man im Zeitplan zwar um ein paar Wochen zurückgeworfen worden, trotzdem gehe man davon aus, dass die Minigolfanlage noch im September wieder in Betrieb genommen werden kann, betont Prasuhn. Was ihn dabei optimistisch stimmt, ist nicht zuletzt, dass sich bereits etliche Freiwillige zu der „Bürgeraktion“ angesagt haben, um die Minigolfanlage – nach den Betonarbeiten – gemeinsam auf Vordermann zu bringen.

Motivierend wirkt zudem der Zuspruch, den die CDU-Ratsfraktion für ihre Idee bisher erhalten hat: „Die Leute sind alle total begeistert“, sagt der Vize-Bürgermeister. Von vielen, die an dem derzeit zur Baustelle mutierten Minigolfplatz vorbeikommen, so etwa von Eltern mit Kindern, höre man dabei auch, dass sie die Minigolfanlage nach der Sanierung nutzen wollen. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg