Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Nur 16 Prozent wählen den neuen Kirchenrat

Bad Eilsen/Luhden / Beteiligung um zwei Prozent gesunken Nur 16 Prozent wählen den neuen Kirchenrat

Die Wahlen zum Gemeindekirchenrat gehören der Vergangenheit an. Während in anderen Kirchengemeinden nicht gewählt werden musste, da weniger Kandidaten als notwendig zur Verfügung standen, haben sich in der heimischen Gemeinde 20 Frauen und Männer um die 15 Posten beworben.

Voriger Artikel
Ein „Schnullerbaum“ krönt den Kinderweg
Nächster Artikel
Was ist drin? Am Bahnhof ängstigen elf Kesselwagen die Bürger

Sie haben bei der Stimmabgabe im Luhdener Kirchenzentrum darüber gewacht, dass alles mit rechten Dingen zugeht: Fritz Schmidt (von links), Marina Tecklenburg, Marion Rose und Willi Beckmann.

Quelle: möh

Bad Eilsen/Luhden (möh). Dem neuen Kirchenrat gehören nun an: Bernd Schönemann, Johanna Möhlmann, Dirk Hasse, Connie Bachmann, Ditmar Everding, Michael Sobbe, Manfred Schramke, Lars-Henning Schröder, Bernd Gliese, Katja Schimmelfpennig, Marion Prasuhn, Anja Hillmann, Helga Drinkuth, Nicole Witte und Albrecht Sattelmacher.

 An der Wahl haben 417 Wähler (davon 100 per Brief) teilgenommen. Das sind 16,23 Prozent der Wahlberechtigten – zwei Prozent weniger als bei der Wahl 2006. Superintendent Reiner Rinne: „Das ist bedauerlich.“ Das Ergebnis sei jedoch eine sehr gute Mischung von erfahrenen und neuen Mitgliedern, da zudem auch noch sieben Frauen und acht Männer das Vertrauen der Wähler errungen hätten. Neun Kandidaten seien wiedergewählt worden, sechs würden neu in den Kirchenrat einziehen. Das Durchschnittsalter der Gewählten, so der Superintendent, betrage 50,93 Jahre (das jüngste Mitglied ist 25 Jahre alt, das älteste 72).

 Noch am Abend der Wahl wurden die Stimmzettel ausgezählt. Das Ergebnis ist offiziell am gestrigen Sonntag, 25. März, in der Christuskirche bekannt gegeben worden. Bis zum 1. April besteht die Möglichkeit, mit einer Beschwerde die Wahl anzufechten. Über diese Beschwerde entscheidet bis zum 8. April das Landeskirchenamt. Wenn dieses Amt die Wahl bestätigt, findet drei Wochen später die konstituierende Sitzung des Gemeindekirchenrates statt, bei der auch der Kirchenvorstand gewählt wird. Wenn dann ebenfalls das Landeskirchenamt auch die Zusammensetzung des Kirchenvorstandes genehmigt hat, werden die Gemeindekirchenräte und Kirchenvorstände offiziell in ihr Amt eingeführt. Das ist in Bad Eilsen für Sonntag, 6. Mai, um 10 Uhr in der Christuskirche geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg