Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen PiP: Es geht noch mehr
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen PiP: Es geht noch mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 24.08.2017
Das PiP-Team: René Mrosowski (von links), Wibke Wagner, Bernd Schönemann, Ricarda Kummer (Veranstaltungskoordinatorin) und Uwe Klaus (Haustechniker). Quelle: wk
BAD EILSEN

Seit der nach umfangreicher Sanierung im September 2015 erfolgten Inbetriebnahme des Hauses sei man mit dem Palais im Park auf einem guten Weg, sagt Bernd Schönemann, der Geschäftsführer der Gesellschaft. Etliche Veranstaltungen hätten dort bereits stattgefunden. Exemplarisch verweist er auf die kulturellen Veranstaltungen (Konzerte, Travestieshows, Kleinkunstdarbietungen), Discopartys, private Hochzeitsfeiern und eben diverse Großveranstaltungen von Firmen und anderen Institutionen – zum Beispiel der in Bad Eilsen ansässigen Steuerakademie Niedersachsen.

Die 40-Jährige ist gelernte Reiseverkehrskauffrau

Nicht zuletzt hinsichtlich der Firmenveranstaltungen gehe laut Schönemann buchungsmäßig aber noch deutlich mehr, weshalb Wagner als Veranstaltungskoordinatorin eingestellt worden ist. Die 40-Jährige ist gelernte Reiseverkehrskauffrau und hat Tourismuswirtschaft studiert. Vor ihrem jetzigen Einstieg bei der Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft mbH war sie bei dem „Erlebnisweingut“ Schloss Wackerbarth in Radebeul tätig, wo sie ebenfalls mit Events befasst war. Zu Ihrer Vita gehört zudem eine berufliche Tätigkeit bei einem auf die Vermittlung von zu mietenden Ferienwohnungen spezialisierten Online-Buchungsportal. Dort gehörte die Akquise von – als Kunden zu gewinnenden – Vermietern zu ihren Aufgaben.

Bereits vor rund drei Monaten zum Team des Palais im Park dazugestoßen, aber bislang noch nicht offiziell vorgestellt worden, ist der gelernte Hotelfachmann René Mrosowski, der als zweiter Haustechniker fungiert. Im Rahmen dieser Tätigkeit steht er auch den jeweiligen Kunden (Mietern) des Palais im Park während deren Veranstaltungen als Ansprechpartner zur Verfügung – etwa für den Fall, dass es mal technische Probleme geben sollte. wk