Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Positives Resultat trotz Preisrückgängen
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Positives Resultat trotz Preisrückgängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 18.07.2018
Die Generalversammlung des Raiffeisen-Landbundes beratschlagt im Palais im Park. Quelle: bus
Bad Eilsen/Landkreis

Trotz der Rückgänge befinde sich die in Niedernwöhren ansässige Genossenschaft weiterhin auf Kurs, gab das hauptamtliche Vorstandsmitglied Marco Gottschalk zu verstehen. „Das Geschäftsjahr 2015/16 verlief insgesamt erneut positiv.“ Dank der breiten Aufstellung des Unternehmens sei es gelungen, die anspruchsvollen Rahmenbedingungen zu meistern.

Der Umsatz sank im Vorjahresvergleich aufgrund des rückläufigen Preisniveaus vieler Produkte um rund 6,5 Prozent auf 295,2 Millionen Euro. Das Handelsvolumen erfuhr eine erneute Steigerung auf jetzt rund 680000 Tonnen. „Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, betonte Gottschalk. Der Jahresüberschuss beträgt 2547724,67 Euro. Daran werden auf Beschluss der Versammlung die 2211 Mitglieder mit einer Dividende in Höhe von 7,0 Prozent beteiligt. Rund 2,3 Millionen Euro werden der Rücklage zugeführt.

"Guter Gewinn unter den Rahmenbedingungen"

„Ein schwieriges Geschäftsjahr liegt hinter uns“, ergänzte Gottschalks hauptamtlicher Vorstandskollege Andreas Rath. „Unter den gegebenen Rahmenbedingungen kann man den Gewinn aber als gut bezeichnen. Die vorgelegten Geschäftszahlen sind das Ergebnis des Vertrauens unserer Mitglieder und Kunden in unsere Leistungen und in die Kompetenz unserer Beratungen.“

Erfolge vermeldete Rath zudem aus der Viehabteilung. „Hier konnten wir die seit vielen Jahren rückläufigen Ferkelumsätze durch zusätzliche Großhandelsumsätze im Schlachtschweinebereich kompensieren. Alles in allem wurden 772756 Tiere in einem Wert von 88 Millionen Euro gehandelt.“

Die unternehmerischen Aktivitäten der LRB waren im Geschäftsjahr 2015/16 geprägt vom Start der Mischfuttergesellschaft RLBS, die zum 1. Januar 2016 ihre Arbeit aufgenommen hat. „Die Entwicklung der Absatzmengen und die vielen positiven Rückmeldungen aus der Landwirtschaft zeigen uns, dass wir mit dieser strategischen Entscheidung auf dem richtigen Weg sind“, führte Gottschalk aus.

300.000 Tonnen Mischfutter insgesamt

Verbunden mit dieser Entscheidung war der Beschluss, am Standort in Westerwiehe ein neues Kraftfutterwerk zu errichten, das Ende 2017 an die RLBS Mischfutter GmbH & Co. KG verpachtet werden soll. Die Produktionskapazität in Westerwiehe und in Büren liegt dann insgesamt bei rund 300.000 Tonnen Mischfutter.

Aufgrund der im Bereich Viehvermarktung immer schneller voranschreitenden Konzentration auf der Abnehmerseite haben die Firmen Raiffeisen-Landbund (Niedernwöhren), Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte (Schweringen), die VR-Bank in Südniedersachsen (Dransfeld) und die Raiffeisen Waren GmbH (Kassel) beschlossen, das Unternehmen VGQ GmbH & Co. KG (Vermarktungsgesellschaft für Qualitätstiere) zu gründen und ihre jeweiligen Bereiche „Vermarktung von Vieh“ ab dem 1. Januar 2017 in diese Gesellschaft zu übertragen. Die Generalversammlung bestätigte den Beschluss.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Egbert Storck (Enger) in den Vorstand gewählt. Auch die zur Wahl stehenden Aufsichtsratsmitglieder Hartwig Linhorst (Werther), Christof Meier-Westmeyer (Harsewinkel), Bernd Reese (Auetal), Helmut Tönsfeuerborn (Verl) und Marc Wittenbrock (Halle) erhielten das Vertrauen der Versammlung. Diethelm Thomalla (Messenkamp) und Dirk Feuerhake (Emmerthal) wurden aus dem Gremium verabschiedet. bus