Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Reha-TÜV bestanden: 102 Jobs bleiben sicher

Bad Eilsen / Bückeberg-Klinik Reha-TÜV bestanden: 102 Jobs bleiben sicher

Grund zur Freude für die 102 Mitarbeiter der Bückeberg-Klinik unter Geschäftsführer Ralf Schönwald – ihre Arbeit hat sich gelohnt, denn: Die Facheinrichtung für Orthopädie, Innere Krankheiten und Rheumatologie an der Bad Eilser Wiesenstraße hat vom DEKRA Certification Service nach einer dreitägigen Prüfung im Juli nun bescheinigt bekommen, dass ihr Qualitätsmanagement-System (QMS) ohne Fehl und Tadel funktioniert und sie ihre Patienten damit auf dem denkbar höchsten Niveau versorgt.

Voriger Artikel
„Beim Klinikum überwiegen die Vorteile“
Nächster Artikel
Wie der Wochenmarkt wiederbelebt werden soll

Der Lohn der Mehrarbeit: Stolz halten (von links) QM-Beauftragte Dagmar Möhring, Geschäftsführer Ralf Schönwald und Chefarzt Dr. Uwe Linke im Kreise von Mitarbeitern die drei Zertifikate in den Händen. Ganz links strahlt Joachim Brandt von der DEKRA über das Ergebnis. © tw

Bad Eilsen (tw). Freuen dürfen sich neben den Patienten und Mitarbeitern aber auch die Bürger des Kurortes, denn: Die Krankenkassen sind seit dem Jahre 2007 vom Gesetzgeber gehalten, ausschließlich Rehakliniken zu belegen, die derartige QM-Systeme betreiben. Ein solches System sichert daher die Belegung – und damit die Arbeitsplätze in der Bückeberg-Klinik.

„Die erneute Erteilung der Zertifikate für die Bückeberg-Klinik, nun auch für den Bereich QMS-Reha, ist ein Beleg für die seit Jahren hochwertige Arbeit, die in allen Bereichen der Klinik geleistet wird“, lobt Joachim Brandt bei der Übergabe der drei Zertifikate. Der DEKRA-Marketing- und Verkaufsleiter Norddeutschland an die Abteilungsleiter der Klinik und insbesondere an die QM-Beauftragte Dagmar Möhring gewandt: „Bei Ihnen wird das Qualitätsmanagement gelebt, hängt nicht nur als Zettel an der Wand.“

„Es ist ein Erfolg des ganzen Teams“, sagt Schönwald, der die Abteilungsleiter im Anschluss an die Übergabe der Zertifikate, stellvertretend für den großen Rest der Belegschaft, zu einem Imbiss lud.

Der Hintergrund: Im Jahre 2000 hatte die Bückeberg-Klinik mit dem Aufbau eines internen Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO 9001:2000 begonnen. „In diesem System“, so Schönwald, „werden sämtliche Prozesse, die mit allen Gästen und Patienten in Zusammenhang stehen, dokumentiert und regelmäßig auf ihre Wirksamkeit überprüft. Bereits von Beginn an wird dabei auch der Bereich Hygiene mit einbezogen.“

Soweit, so gut. Neu ist, dass die Bückeberg-Klinik im aktuellen Jahr erstmals mit Blick auf das QMS-Reha-Verfahren unter die Lupe genommen wurde; dieses Verfahren ist von der Deutschen Rentenversicherung ins Leben gerufen worden. Schönwald: „Ein solches – zusätzliches – einrichtungsinternes Qualitätsmanagement muss jede Rehaklinik bis spätestens Oktober 2012 aufgebaut und zertifiziert haben.“ Das sei eine Forderung der Krankenkassen, aber auch der Unfall- und Rentenversicherung. Brandt zufolge ist die Bad Eilser Fachklinik eine der ersten in Norddeutschland, die von der DEKRA mit diesem Zertifikat ausgezeichnet worden ist.

Besondere Schwerpunkte liegen beim besagten QMS-Reha-Verfahren auf den sogenannten indikationsspezifischen Rehabilitationskonzepten und dem Überwachen der Rehaziele. Das heißt: „Mit dem Patienten“, so der Geschäftsführer, „wird bereits vor Antritt der Rehamaßnahme ein Rehaziel vereinbart, das dann bei der Aufnahmeuntersuchung mit dem behandelnden Arzt näher besprochen wird.“ Dieses Ziel ziehe sich wie ein roter Leitfaden durch den gesamten Klinikaufenthalt des Patienten. „Das Erreichen der Rehaziele wird systematisch ausgewertet und überwacht“, betont Brandt. „Seine“ DEKRA, die die Bückeberg-Klinik nun zum dritten Mal nach dem Jahre 2002 rezertifiziert hat, genieße in der Bevölkerung eine breite Akzeptanz.

Nette Geste: Als Dreingabe zu den drei Zertifikaten hat Brandt auf die Rückseiten der zugehörigen Bilderrahmen neben dem Nagel auch einen DEKRA-Bonbon kleben lassen: „Als Dankeschön fürs selbst Aufhängen – oder als eine Art Trostpflaster, wenn Sie sich dabei versehentlich mit dem Hammer auf die Finger hauen“, wie der Vertriebsleiter verschmitzt anmerkt.

Merke: Die drei QM-Zertifikate sind bis zum 2. respektive zum 10. August 2014 gültig. Danach muss sich die Bückeberg-Klinik erneut dem Reha-TÜV stellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg