Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Trödelfans kommen in Scharen

Bad Eilsen / Hofflohmarkt Trödelfans kommen in Scharen

„Die Organisation hat sich wieder einmal gelohnt und mit der Zahl der Anbieter und der Besucher bin ich zufrieden“. Dieses Fazit zog Melanie Koschella bereits, als der von ihr veranstaltete Hofflohmarkt noch nicht beendet war.

Voriger Artikel
Erfolg ist eine Frage des Sounds
Nächster Artikel
„Bella“ gibt Verstörendes und Heiteres zum Besten

Viele Besucher „trödeln“ über den Markt, um sich in aller Ruhe die diversen Angebote anzuschauen.

Quelle: möh

Bad Eilsen. Dabei ist die junge Frau bereits ein „alter Hase“ bei der Vorbereitung und Durchführung von Trödelmärkten. Die ersten zwei der Märkte fanden noch an der Hauptstraße in Heeßen statt, bevor sie dann mit Familie in die Bückeburger Straße 18 zog und dort jetzt bereits zum fünften Mal in Folge für einen Markt verantwortlich zeichnete. Im Angebot war wieder alles, was das Herz eines Trödelfans höherschlagen lässt.

 Einmal pro Jahr tritt Melanie Koschella mit einem Trödelmarkt an zwei Tagen an die Öffentlichkeit. Mittlerweile hat sie keine Probleme mehr, weitere Anbieter zu finden, die ihre Ware an den Mann bzw. die Frau bringen möchten. Allerdings achtet die Veranstalterin darauf, dass wirklich Trödel und nicht zu viel Neuware im Angebot ist. Denn dann, so Melanie Koschella, gehe das Flair eines Trödelmarktes unweigerlich verloren.

 So nutzten auch jetzt viele Besucher die Möglichkeit, unverbindlich über Hof und durch den Garten des Grundstückes an der Bückeburger Straße zu schlendern, sich die Angebote in aller Ruhe anzuschauen und bei Schnäppchen, die man eigentlich schon immer haben wollte, „zuzuschlagen“. So lagen und standen Wandbilder, Bücher, altes Geschirr und Lampen, Werkzeugteile, Spielzeug für Kinder, Schuhe und Kinderstiefel sowie auch gebrauchte Kleidung für Kinder und Erwachsene und vieles mehr auf den Tischen. Wer wollte, konnte auch Stühle, Elektroroller oder Motorroller erwerben.

 Wie bei den von Melanie Koschella veranstalteten Flohmärkten üblich, war auch für das leibliche Wohl der Gäste und der Verkäuferinnen und Verkäufer gesorgt. Es gab nicht nur Kaffee und Kuchen zu nostalgischen Preisen, sondern es wurden auch Erbsensuppe mit Einlage im Glas und Bockwürstchen verkauft.

 Auch im kommenden Jahr wird die junge Frau wieder einen Trödelmarkt ausrichten, wie sie mitteilte. Dieser Markt soll dann aber etwas früher im Jahr angeboten werden. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg