Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Verkehrs-Chaos nach drei Unfällen auf B 83
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Verkehrs-Chaos nach drei Unfällen auf B 83
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.02.2016
Vor der Tankstelle sind die Fahrzeuge zusammengeprallt. Quelle: tol
Anzeige
Bad Eilsen

Gegen 8 Uhr waren auf der B83 in Höhe der Tankstelle zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Ein Kia aus Cloppenburg fuhr in Richtung Bückeburg, als der Fahrer eines heimischen Skodas das Tankstellengelände über die westliche Abfahrt in Richtung Steinbergen verlassen wollte. Offenbar hatte er den sich nähernden Kia übersehen. Die Fahrzeuge prallten zusammen, beide Insassen wurden verletzt. Der nach Bückeburg fließende Verkehr wurde einspurig an Unfallstelle vorbeigeleitet.

Kurz vor 9 Uhr wurde die A2-Anschlussstelle Bad Eilsen wegen Baumfällarbeiten für etwa drei Stunden vollgesperrt. Entlang der Auffahrt zwischen der B83 und der Autobahnbrücke mussten nicht mehr standsichere Bäume der Motorsäge weichen. Autofahrer waren daher gezwungen, über die Anschlussstellen Rehren und Veltheim/Porta Westfalica auszuweichen.

Nur wenige Minuten nach Beginn der Sperrung krachte es erneut. Diesmal wollte ein Polofahrer (89) von der B83 nach links in die L443 Richtung Buchholz abbiegen. Während sich der auf der Überholspur bergab fahrende Gegenverkehr noch vor der Kreuzung zu stauen begann, war der auf der rechten Fahrspur offenbar noch in Bewegung. Dort war eine Autofahrerin aus Holzminden mit ihrem Mercedes unterwegs und kollidierte mit dem abbiegenden Polo. Beide Fahrer wurden zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht.

Um 11 Uhr bereits der dritte Unfall

Es war noch nicht 11 Uhr, da gab es den dritten Unfall dieses Morgens. Ort des Geschehens war erneut die Kreuzung B83/L443. Im Auftrag der Straßenmeisterei waren dort Arbeiter gerade damit beschäftigt, die Fahrbahn zu reinigen. Bei dem vorhergehenden Unfall waren Betriebsmittel ausgelaufen, die jetzt mit Ölbinder unterschädlich gemacht werden sollten. Ihr mit Warnschildern und Blinklichtern gesichertes Einsatzfahrzeug hatten die Arbeiter auf der Linksabbiegerspur der B83 abgestellt. Eine Autofahrerin aus Minden wollte nach Buchholz abbiegen. Zunächst stand sie hinter dem Räumfahrzeug, orientierte sich dann jedoch zurück in Richtung der beiden Hauptfahrspuren. Hinter ihr hielt ein Wagen aus Hannover. Der Fahrer eines Autos aus Rinteln schätzte die Lage offenbar falsch ein und schob die beiden Fahrzeuge vor ihm zusammen. Keiner der vier Insassen wurde verletzt, es entstand lediglich Blechschaden.

Aufgrund all dieser Ereignisse war der Verkehrsfluss auf der Bundesstraße 83 zwischen Steinbergen und Luhden über mehrere Stunden hinweg erheblich beeinträchtigt.

Die Kreuzung der B83 mit der L443 (Abzweig Buchholz) gilt als Unfallschwerpunkt. Aus diesem Grund war der Einmündungsbereich bereits vor einigen Jahren durch Verschwenken der L443-Fahrbahn baulich entschärft worden. Nach einigen Unfällen, die sich in den zurückliegenden Jahren in Höhe der Tankstelle ereignet haben, überprüft das Polizeikommissariat Bückeburg mittlerweile, ob auch dieser Bereich als Unfallschwerpunkt ausgewiesen werden sollte. Wie Polizeisprecher Matthias Auer mitteilte, soll ein erstes Gespräch zum Thema bereits am heutigen Freitag stattfinden. thm, tol

Anzeige