Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Verstärkt gefordert

Feuerwehr Bad Eilsen Verstärkt gefordert

Insgesamt 71 Einsätze mit in Summe 850 ehrenamtlichen Einsatzstunden hat die Ortsfeuerwehr Bad Eilsen 2017 absolviert. Im Jahr davor waren es lediglich 39 Einsätze und 521 unentgeltliche Einsatzstunden gewesen.

Voriger Artikel
Straße erinnert nicht länger an Nazi
Nächster Artikel
Online-Pranger als Bumerang

Ortsbrandmeister Andreas Mohr (rechts) dankt Willi Lahmann für dessen 70-jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Bad Eilsen.

Quelle: wk

Bad Eilsen. Das berichtete Thorsten Everding, stellvertretende Ortsbrandmeister, auf der Hauptversammlung der Feuerwehr. Detaillierter betrachtet, waren die Aktiven im Jahr 2017 zu zwei Entstehungsbränden, drei Kleinbränden und zwei Großbränden ausgerückt. Außerdem hat die Ortsfeuerwehr 14 Mal eine technische Hilfeleistung erbracht, um etwa eine Person aus einem Fahrstuhl zu befreien, Wasser aus einem Keller zu pumpen oder ein Schaf aus der Bückeburger Aue zu retten. Ferner hatten zwei Einsatzübungen angestanden.

Viele Einsätze waren allerdings Alarmierungen gewesen, die sich im Nachhinein als Fehlalarme entpuppt hatten. Sage und schreibe 48 Mal war dies vorgekommen, wobei hierfür insgesamt 420 Stunden draufgegangen waren. Davon wiederum waren 33 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen ausgelöst worden (15 in einem Flüchtlingsheim, zwölf in Einrichtungen der Altenpflege und sechs in Bad Eilser Gebäuden der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover).

An 193 Tagen für die Feuerwehr unterwegs

Darüber hinaus hatten an 68 Tagen sonstige Aktivitäten auf dem Programm gestanden – so etwa Lehrgänge, Wettbewerbe, Hydranten-Dienst, Zeltlager und Feiern. „Die 27 aktiven Mitglieder waren an 193 Tagen im Jahr 2017 für die Feuerwehr unterwegs. Das sind freiwillig und ohne Entgelt in jeder Woche vier Tage oder Abende“, resümierte Everding.

Zur Mitgliederentwicklung berichtete Ortsbrandmeister Andreas Mohr, dass die Ortsfeuerwehr Bad Eilsen insgesamt 173 Mitglieder hat, davon 27 Aktive und zehn Mitglieder der Altersabteilung. Der Jugendfeuerwehr gehören dagegen 14 Jugendliche an, während die Kinderfeuerwehr zwölf Mitglieder zählt.

Einstimmig votierte die Versammlung für eine von Mohr vorgeschlagene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Diese betrugen bislang 24 Euro pro Person im Jahr. Aktive zahlten 12,50 Euro. Zukünftig sind 30 Euro pro Person fällig, wobei Aktive einen ermäßigten Jahresbeitrag von 15 Euro zahlen.

Zu wenig Geld für "interne Zwecke"

Mohr begründete diese Beitragsanpassung damit, dass die Ortsfeuerwehr mit den seit Februar 2002 unverändert gewesenen Beitragssätzen in den vergangenen fünf Jahren ein Minus in der für interne Zwecke geführten Kasse gemacht habe. Da man aber weiterhin die Teilnahme der Aktiven an Feuerwehr-Wettbewerben finanziell unterstützen wolle, müsse man die Mitgliedsbeiträge erhöhen.

Als langjährige, passive Mitglieder wurden Willi Lahmann (70 Jahre dabei) und Lothar Büthe (25 Jahre) geehrt. In Abwesenheit für deren Treue zur Ortsfeuerwehr Bad Eilsen gewürdigt wurden Dieter Piel (40 Jahre, passiv) sowie Andreas Möhring und Peter Buschmeier (jeweils 25 Jahre, passiv).  wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg