Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Viele schöne, selbst gemachte Dinge

„A-bis-Z-Basar“: Standgelder an den TSV Liekwegen gespendet Viele schöne, selbst gemachte Dinge

Viele schöne, handgemachte Sachen haben die Besucher beim „A-bis-Z-Basar“ bestaunen und kaufen können, den das Reha-Zentrum Bad Eilsen in der Wandelhalle des „Fürstenhof“ aufgezogen hat. Rund 30 Aussteller hatten sich dort mit den Ergebnissen ihres kreativen Schaffens präsentiert.

Voriger Artikel
Zwei Senioren gerettet
Nächster Artikel
Ein schlechter Tag für Gerhard Hasse

Rund 30 Aussteller präsentieren sich beim „A-bis-Z-Basar“ mit ihrem Kunsthandwerk.

Quelle: wk

Bad Eilsen.  Darunter jede Menge textile Handarbeiten wie etwa Taschen, Schals, Mützen und warme Socken, aber auch handgemachter Schmuck in vielen Variationen, hübsche Geschenkverpackungen und Grußkarten aus Papier sowie nicht zuletzt dekorative Wohnaccessoires aus Holz in Form von Eulen, Elchen, Kerzen und beispielsweise „Weihnachtswichteln“.

 Also eine große Auswahl, bei der für viele Geschmäcker etwas dabei war, und doch liefen der Basar respektive die Geschäfte – verglichen mit den Vorjahren – am Vormittag ein bisschen „schleppend“ an, indem sich die Wandelhalle erst zur Mittagszeit gut füllte. Vielleicht sei im Vorfeld zu wenig Werbung für die Veranstaltung gemacht worden, meinten einige Ausstellerinnen.

 Erika Hecker aus Bückeburg, die an ihrem Stand von ihr selbst gemachten Perlenschmuck und Weihnachtsdeko-Artikel feilbot, mutmaßte indes, dass es inzwischen möglicherweise zu viele solcher Basare in der Region gebe. Nach ihrem Empfinden nehme das Besucherinteresse jedenfalls „von Jahr zu Jahr“ ab, während sich die Leute „hier vor fünf, sechs Jahren noch regelrecht durch die Halle geschoben haben“.

 „Ich bin zufrieden. Und wenn das so weiter geht, bin ich es heute Abend noch mehr“, berichtete dagegen Ines Lampe-Scholz (Bückeburg) etwa zwei Stunden nach Öffnung des Basars. Sie präsentierte „stofflich-dekoratives Kunsthandwerk“ und Maschinenstickereien – ebenfalls alles selbst angefertigt, versteht sich.

 Dass es bei ihr gut lief, mag daran gelegenen haben, dass bei ihr „sozusagen das Besondere normal“ ist. Sprich: An ihrem Verkaufsstand fanden die Besucher liebevoll gestaltete, farbenfrohe Kuschelkissen, Rucksäcke im Turnbeutel-Style, Umhängetaschen, Babylätzchen sowie etwa textile Buch- und Luftballonhüllen.

 Die Standgelder in Höhe von insgesamt 440 Euro, die von den Ausstellern an das Reha-Zentrum Bad Eilsen zu entrichten waren, wurden übrigens wieder einem guten Zweck zugeführt – und zwar diesmal dem Turn- und Sportverein (TSV) Liekwegen für dessen „Fitte Kids“-Projekt:

 „Ich möchte mit dem Geld gerne Institutionen vor Ort beglücken“, erklärte Kerstin Henke, Freizeittherapeutin des Reha-Zentrums und Organisatorin des Basars. Und für den TSV habe sie sich entschieden, weil sie es „einfach toll“ finde, wie der Verein mit seiner Sommerferien-Aktion Kinder an den Sport heranführt und damit zugleich eine fünftägige Ferienbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern offeriert.

 „440 Euro – das ist eine schöne Summe“, freute sich Frauke Krösche, die Vize-Vorsitzende des TSV, über die erhaltene Geldspende. Und Nicole Brüggemann, die Schriftführerin des Vereins, ergänzte, dass man dieses Geld sehr gut gebrauchen könne, um die im nächsten Jahr anstehende, vierte „Fitte Kids“-Aktion zu finanzieren. Denn obwohl sich für diese Ferienaktion, bei der 80 und mehr Kindern eine Woche lang – von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr – eine verlässliche Betreuung geboten werde, viele Vereinsmitglieder ehrenamtlich als Betreuer engagieren, koste solch ein Projekt doch eine ganze Stange Geld. Allein schon wegen der Vollverpflegung, die man den Teilnehmern zukommen lasse und wegen des großen Zeltes, das man für die Veranstaltung benötige. Insofern freue sich das Organisationsteam des TSV also „ganz doll“ über jede Unterstützung, die man erhalte.

 Von Michael Werk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg