Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Wo bleiben die Poller?
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Wo bleiben die Poller?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.03.2016
Die Wiesenstraße vor der Bückebergklinik ist bereits seit 2010 verkehrsberuhigt. Sie gilt dennoch als viel genutzte und wichtige Verbindung zwischen Bahnhof- und Schulstraße, an der die beiden Kindergärten und auch die Grundschule liegen. möh
Anzeige
Bad Eilsen

Entsprechende Anträge liegen seit Wochen bei der Straßenverkehrsbehörde beim Landkreis. Die Verwaltung des Kurortes ist aber zuversichtlich, dass die Genehmigung für die Sperrung und die Anordnung für die neue Beschilderung „täglich eintreffen könnte“, wie Gemeindedirektorin Svenja Edler jetzt dem Rat mitteilte.

Das Kuriose hierbei: Bereits vor mehr als sechs Jahren hat sich die Kommune gegenüber der Bückebergklinik vertraglich verpflichtet, den betreffenden Teilabschnitt der Wiesenstraße zu sperren, um der Klinik mehr Ruhe vor Straßenlärm gewährleisten zu können. Gleichzeitig muss die Gemeinde aber für eine Ersatzverbindung zwischen Schulstraße und Bahnhofstraße sorgen. Deren Umsetzung bereitet aber derzeit noch erhebliche und ungelöste Probleme, denn die Trasse führt laut Planung direkt durch das Gebäude auf dem sogenannten Remisengelände, in dem derzeit der Bauhof seinen Sitz hat.

Standortfrage Bauhof muss geklärt werden

Die Überlegungen in Rat und Verwaltung laufen derzeit in zwei Richtungen. Zum einen wird intensiv gesucht, wo man für den Bauhof einen neuen Standort finden könnte. Da aber auch der Bauhof der Samtgemeinde kein „richtiges Zuhause“ hat, wird mittlerweile laut darüber nachgedacht, beide Einrichtungen unter einem Dach zu platzieren. Das wäre eine wohl auch kostengünstige Möglichkeit, die nicht nur von der Gemeindedirektorin in Bad Eilsen, favorisiert wird. Fakt ist aber auch, dass in der Standortfrage „Bauhof“ eine schnelle Lösung gefunden und eine zügige Entscheidung getroffen werden muss, bevor die Ersatz-Wiesenstraße, die im gültigen Bebauungsplan „Remisengelände“ schon vorhanden ist, in Angriff genommen werden kann.

Und diese Straße hat eine hohe Priorität. Denn, wenn die Wiesenstraße für Autos dichtgemacht wird, ist eine überaus wichtige Verbindung zwischen den Gemeinden Bad Eilsen und Heeßen unterbrochen. So wird die Wiesenstraße von den Eltern genutzt, die ihren Nachwuchs per Auto in die Kindergärten Sinai und Emmaus sowie zur Grundschule an der Schulstraße bringen. An die neue Straße hat die Gemeinde Heeßen ebenfalls eine besondere Anforderung. Es soll auf jeden Fall verhindert werden, dass über den „Ersatzweg“ Wohnmobile vom und zum entsprechenden Stellplatz auf dem Remisengelände durch die Ortschaft Heeßen fahren.

Bückebergklinik will Stilllegung der Straße

Die Bückebergklinik hatte jahrelang den Planungen der Gemeinde Bad Eilsen im und am Remisengelände mehr oder weniger zugeschaut, auch wenn die Klinikleitung mehrfach die Umsetzung der Stilllegung der Wiesenstraße schriftlich eingefordert hatte. Vor ein paar Monaten teilte die Gemeinde mit, dass mittlerweile ein „Rechtsstreit anhängig sei, in dem die Klinik die Stilllegung der Straße begehrt.“ möh

Ein Abschied für immer ist es wohl nicht gewesen, zumindest nicht für den pastoralen Dienst. Aber mit dem Ausscheiden des zuvor in Bad Eilsen ansässigen Superintendenten Reiner Rinne ist Pastor Andreas Wömpner seit Beginn des Jahres dem Superintendenten Burkhard Peter in Seggebruch zugeordnet.

03.03.2016

Zwei Jahre „harte“ Arbeit für ein kleines Schild, das, zumindest für die nächsten fünf Jahre, eine Wand der Kindertagesstätte (Kita) „Sinai“ schmücken wird. Alle Beteiligten sind glücklich darüber, dass die Kita die Bedingungen für das „Evangelische Gütesiegel Beta“ erfüllt hat.

02.03.2016

Die Auffahrt zur A2 bei Bad Eilsen für Stunden gesperrt, drei Verkehrsunfälle im unmittelbaren Umfeld – chaotischer hätte der Donnerstagmorgen an der Bundesstraße 83 kaum verlaufen können.

28.02.2016
Anzeige