Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Zeit für eine ruhige Stunde
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Zeit für eine ruhige Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.01.2017
Pastor Hendrik Blank hält die Andacht beim Neujahrsempfang. Quelle: möh
Anzeige
Bad Eilsen

Hier und jetzt bestehe die Möglichkeit, gemeinsam und ganz entspannt eine Tasse Kaffee zu trinken und gemütlich zu plaudern. Der Pastor freute sich, viele Gemeindeglieder zu dieser Veranstaltung, die seit vielen Jahren guter Brauch ist, begrüßen zu dürfen, und dankte den freiwilligen Helferinnen und Helfer, die den Saal für dieses Treffen vorbereitet sowie für Getränke und kleine Häppchen gesorgt hatten.

1. Januar setzte sich durch

„Was bringt der Jahreswechsel den Menschen wirklich?“, fragte der Pastor während einer kleinen Andacht und gab auch sogleich eine Antwort. „Real nicht viel mehr als Berliner, Böller, möglicherweise einen dicken Kopf und vielleicht einen neuen Kalender.“ Der Termin, wann ein Jahr neu beginne, sei schließlich einmal willkürlich festgelegt worden. Schon im Jahre 135 Jahre vor Christi, so habe er gelesen, hätten sich die Römer für den 1. März ausgesprochen. Dann sei es irgendwann der 25. Dezember gewesen, für den damals auch Martin Luther plädiert habe, bis sich schließlich der 1. Januar durchgesetzt habe.

Nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Neuzeit, nutzten viele Menschen, so Blank, die Silvesternacht, um einen persönlichen Blick zurück auf das vergangene Jahr zu werfen und einen in die Zukunft zu riskieren. Gerade beim jetzigen Jahreswechsel 2016/17 liege Spannung in der Luft, die mit Blick auf die derzeitigen Terroranschläge zudem mehr als emotional aufgeladen sei. Dennoch, so Blank, sei es angebracht, ein neues Jahr mit Zuversicht zu beginnen beziehungsweise positiv nach vorn zu schauen.

„Im Jahresverlauf geht es für die Menschen immer mal rauf und dann wieder runter“, erklärte der Pastor. Für die Christen sei es wichtig, auch im neuen Jahr Gott an ihrer Seite zu wissen. Einige seien sicherlich auch mit vielen guten Vorsätzen in das Jahr 2017 gestartet, obwohl sie im Grunde damit rechnen müssten und würden, zu scheitern. Pastor Blank ermutigend: „Aber wir sind alle nicht vollkommen.“

Die Teilnehmer des Neujahrsempfangs der Bad Eilser Kirchengemeinde nutzten denn auch die Gelegenheit zu guten Gesprächen, erneuerten alte Freundschaften und lernten bei einer Tasse Kaffee auch neue Bekannte kennen. möh

Anzeige