Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
395.600 Euro an Gewerbesteuer

Buchholzer Haushaltsentwurf 395.600 Euro an Gewerbesteuer

Der Rat der Gemeinde Buchholz hat deren Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 abgesegnet. Demnach erwartet die Kommune Steuereinnahmen in Höhe von insgesamt 779.300 Euro: Der größte Batzen stammt mit 395.600 Euro aus der Gewerbesteuer. Buchholz erwartet einen ausgeglichenen Haushalt.

Voriger Artikel
Thomas Reichelt ist Ehrenbrandmeister

Ob der Spielplatz „Am Walde“ zurückgebaut wird, ist derzeit noch offen. Vorsorglich hat die Gemeinde Buchholz dafür jedoch einen Kostenbetrag in den Haushaltsentwurf eingestellt.

Quelle: wk

BUCHHOLZ. Die restliche Summe der Einnahmen setzt sich wie folgt zusammen: 1200 Euro Grundsteuer A, 55.000 Euro Grundsteuer B, 2500 Euro Hundesteuer, 293.000 Euro Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und 32000 Euro Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer.

Ausgaben-Seite

Größere Einzelpositionen auf der Ausgaben-Seite sind unter anderem ein Betrag in Höhe von 5000 Euro für die Planung einer Photovoltaikanlage (nebst Stromspeicher), die 2019 auf dem Dach des Dorfgemeinschaftshauses installiert werden soll. Ab dem Jahr 2020 soll diese Solaranlage jährlich rund 2000 Euro an Strom-Einspeisevergütung einbringen. Zumindest ist dieser Betrag in der Vorausschau als Ertrag angesetzt.

 Weitere 5000 Euro sind für die Anschaffung neuer Essbestecke vorgesehen, die ebenfalls für das Dorfgemeinschaftshaus gedacht sind, das für Veranstaltungen unterschiedlicher Art genutzt wird. Ferner sind 9800 Euro als Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche und sonstige Tätigkeiten eingeplant – davon 6800 Euro für die Arbeit des Bürgermeisters, des stellvertretenden Bürgermeisters und der Fraktionsvorsitzenden sowie 2500 Euro an Sitzungsgeldern.

Prüfung kostet 20.000 Euro

 Zum Vergleich: Für „Gerichts- und ähnliche Kosten“ respektive für Kosten hinsichtlich der Erstellung und Prüfung der Eröffnungsbilanz und die eventuelle Prüfung von Jahresabschlüssen werden 20.000 Euro in dem Haushaltsentwurf bereitgestellt.

 Darüber hinaus rechnet die Gemeinde mit Ausgaben in diesen Bereichen: 10.000 Euro für Reparaturen an etwa Gehwegen, 9000 Euro Stromkosten Straßenbeleuchtung, 3500 Euro für die Senioren- und die Kinderweihnachtsfeier sowie für Ausflüge und sonstige „Aktionen“, 3000 für den etwaigen Rückbau des Spielplatzes „Am Walde“ und 1000 Euro für die Anschaffung von Spielplatzgeräten.

Ausgeglichener Haushalt möglich

 Basierend auf dem vom Gemeinderat einstimmig befürworteten Haushaltsentwurf soll die Samtgemeinde Eilsen nun den entsprechenden Hausplan für das Jahr 2018 erstellen. Was unterm Strich, also nach Verrechnung der Erträge und Aufwendungen, herauskommt, ist nach Auskunft des Buchholzer Bürgermeisters Hartmut Krause noch offen. Grund hierfür ist, dass hinsichtlich der Ausgabenseite derzeit noch nicht feststeht, mit welchen Beträgen die von der Kommune zu zahlende Kreisumlage, Samtgemeindeumlage und Gewerbesteuerumlage anzusetzen sind. „Wir gehen aber davon aus, dass wir einen ausgeglichenen Haushalt hinbekommen werden“, so Krause. wk

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg