Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Brandbekämpfer planen Neubau

Ortsfeuerwehr Brandbekämpfer planen Neubau

Die wohl wichtigste Botschaft der Jahresversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Buchholz war die Mitteilung des Samtgemeindebürgermeisters Bernd Schönemann, dass im laufenden Jahr östlich des jetzigen Feuerwehrgerätehauses ein Neubau entstehen soll.

Voriger Artikel
Nicht optimal, aber eine Verbesserung
Nächster Artikel
84.000 Euro Überschuss

Manfred Rinne

Quelle: pr

Buchholz. Geplant ist ein Trakt, in dem sowohl der Mannschaftstransportwagen als auch der Anhänger untergebracht werden können. Zusätzlich soll dort ausreichend Platz für weitere Gerätschaften entstehen. Damit würde die jetzige Raumnot im örtlichen Gerätehaus beseitigt werden. In der Planung befindet sich außerdem eine zusätzliche Sanitäranlage. Diese Maßnahme wurde am Vortag vom Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Eilsen abgesegnet. Aus den Reihen der Mitglieder war zu hören, dass auch wieder die Bereitschaft zur Eigenleistung besteht.

Küche selbst eingebaut

Handwerklich eingebracht haben sich die Aktiven bereits im Vorjahr beim Einbau einer Küche im Gerätehaus.

Der neue Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Rolf Prasuhn, lobte den Einsatz und den Zusammenhalt der Ortsfeuerwehren im Samtgemeindeverband und versprach, auch künftig alle finanzierbaren Projekte der Blauröcke zu unterstützen. Besonders erfreut zeigte er sich über die aktive Arbeit in den beiden Kinderfeuerwehren, die in Bad Eilsen und Buchholz betreut werden, sowie in der Jugendwehr, deren Ausbildung zentral in Bad Eilsen erfolgt.

Eine weitere wichtige Botschaft für die Buchholzer Wehr war die Mitteilung des Ortsbrandmeisters Thomas Reichelt, dass sechs neue Mitglieder eingetreten sind. Dazu gehören vier Aktive. Das ist eine Erfahrung, die derzeit nicht viele Wehren machen. Es sei denn, dass sie Nachwuchsmitglieder aus der Jugendabteilung übernehmen können.

Rückgang der Fehlalarme

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Matthias Lossie berichtete von 33 Einsätzen, das sind acht weniger als im Vorjahr. Als positiv bewertet wurde der deutliche Rückgang an Fehlalarmen. Eine wichtige Rolle spielen neben den Brandeinsätzen weiterhin die technischen Hilfeleistungen, bei denen es sich mehrheitlich um Verkehrsunfälle handelt. Gemeindebrandmeister Hartmut Krause erwähnte noch, dass „seine“ Wehr in Sachen Schutzkleidung vorbildlich ausgestattet sei. Damit könnten sie sich kreisweit sehen lassen.

Seit einem halben Jahrhundert gehört Manfred Rinne der Buchholzer Wehr an und wurde dafür mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Außerdem geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Margot Röbke und Horst Fischer. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg