Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ihr fehlen die CDU-Einflüsse

Buchholz: Marianne Ohlen kandidiert Ihr fehlen die CDU-Einflüsse

Sie hat nicht lange überlegen müssen. Als sie gefragt wurde, hat sie sich spontan entschieden, am 11. September für den Gemeinderat Buchholz zu kandidieren. Die Rede ist von Marianne Ohlen, die für die CDU in die Kommunalpolitik einsteigen und ihre Ideen und Anregungen in die Ratsarbeit einbringen möchte.

Voriger Artikel
Wild-West-Party am Gerätehaus

CDU-Kandidatin Marianne Ohlen.

Quelle: pr

BUCHHOLZ. Es liegt ihr allerdings fern, die derzeitige Arbeit im Rat zu kritisieren. Das Gegenteil sei der Fall, betont die Unions-Kandidatin. Sie freue sich, dass derzeit schon sachliche und an den Wünschen der Bevölkerung orientierte Politik betrieben werde. Ohlen: „Es fehlen mir dennoch die Einflüsse der CDU.“ Ihr Vorgänger Peter Buchholz musste mitten in der Legislaturperiode seinen Sitz abgeben, da er seinen Wohnort wechselte.

Im Falle eines Wahlerfolges würde sich Ohlen als Kandidatin der CDU einer sachorientierten Zusammenarbeit mit den anderen im Gemeinderat vertretenen Parteien respektive Gruppierungen nicht verschließen, wenn das Wohl der Einwohner bei den Entscheidungen beachtet würde. Ohlen: „Aber natürlich werde ich auch eigene konstruktive Ideen in die tägliche Arbeit einbringen.“

Ohlen schreibt Klimaschutz groß

Die Kandidatin der CDU will sich zum Beispiel intensiv um das Thema „Energie“ kümmern. Auch wenn der Gemeinderat Buchholz schon einige Schritte unternommen hat, fehlt ihr dennoch das Eine oder Andere. Zusammengefasst möchte Ohlen auch im kleinen Rahmen gesichert wissen, dass eine klimafreundliche Energieversorgung im ländlichen Raum (für alle bezahlbar) gewährleistet ist.

Ein weiteres Anliegen der Kandidatin ist das leidige Thema Finanzen: Wie auch im privaten Bereich müsse auf jeden Fall verhindert werden, dass Geld im öffentlichen Sektor einfach aus dem Fenster geworfen werde. Sie erkennt aber an, dass bisher der Rat der Gemeinde immer penibel darauf geachtet hat, die Finanzen sinnvoll einzusetzen.

Ohlen will aber nicht nur im Gemeinderat ihre Aktivitäten einbringen, sondern möchte sich gezielt um die Belange der Bürger kümmern. Für sie heißt dieses aber auch, dass Einwohner, die irgendwelche Probleme haben, die Ohlen eventuell lösen oder bei der sie zu einer Lösung beitragen könnte, sie gezielt ansprechen. Die Kandidatin der CDU: „Ich habe für Wünsche, Anregungen und auch Kritik immer ein offenes Ohr.“  r

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr