Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kanalsanierung bis Ende September

Buchholz Kanalsanierung bis Ende September

Auf weitere Bauarbeiten entlang der Bückebergstraße müssen sich die Buchholzer noch in diesem Jahr einstellen: Der Regenwasserkanal muss an mehreren Stellen erneuert werden.

Voriger Artikel
Auch ohne Uschi ins Finale
Nächster Artikel
Feuerwehr fordert hohe Strafen für Gaffer

Auch der Auslass des Kanals in die Aue muss erneuert werden.

Quelle: kk

Buchholz. Der Rat der Gemeinde hat sich jetzt für die Vergabe der Aufträge an eine Bückeburger Tiefbaufirma ausgesprochen. Einschließlich der Planungen und der Voruntersuchungen kommen Ausgaben in Höhe von ungefähr 45000 Euro auf Buchholz zu.

Voruntersuchungen legten dringenden Handlungsbedarf nahe, nun soll das Problem tatsächlich zügig angegangen werden: An mehreren Stellen entlang der Buchholzer Bückebergstraße wird der Regenwasserkanal punktuell saniert. Die Probleme waren bereits bei den Straßenbauarbeiten im vergangenen Jahr aufgefallen, Kamerauntersuchungen im Kanal bestätigten die Befürchtungen und lokalisierten besondere Schwachstellen.

Rundumerneuerung an einigen Stellen nötig

Scherbenbildung deutet an einigen Stellen auf akute Einbruchgefahr hin. Diese Bereiche sollen nun punktuell saniert werden. Hier werden die schadhaften Leitungen durch neue Rohre ersetzt.

Außerdem muss der Abfluss des Kanals in die Aue saniert werden. In Höhe der Schlingmühle führt ein Rohr aus der Aueböschung. Problem: Diese Rohrleitung hat sich verworfen, Wasser kann austreten und die Böschung beschädigen. In diesem Bereich werden ein neuer Schacht gesetzt, Rohre und der Auslass neu verlegt.

Im Zuge einer beschränkten Ausschreibung waren acht Firmen angeschrieben worden. Wie Bürgermeister Hartmut Krause dem Rat berichtete, seien erfreulicherweise vier Angebote eingegangen – mehr als sonst bei solchen Aufträgen üblich.

Das wirtschaftlichste und preisgünstige Angebot erhielt den Zuschlag, der Gemeinderat erteilte jetzt den Auftrag. Allerdings muss das Unternehmen, eine Bückeburger Tiefbaufirma, noch einige erforderliche Unterlagen nachreichen. Auffällig ist die große Preisspanne zwischen den Angeboten. Sie beträgt deutlich mehr als 20000 Euro.

45000 Euro für das Gesamtpaket

Für das Gesamtpaket einschließlich Vorplanungen und Bodenuntersuchungen muss die Gemeinde Buchholz ungefähr 45000 Euro ausgeben. 35000 Euro waren vorsorglich schon im Haushalt eingestellt worden.

Ob damit das Ende der Fahnenstange bereits erreicht ist, ist fraglich. Nach der Auswertung der Videoaufnahmen aus dem Kanal hatten Experten, wie berichtet, den Schluss gezogen, dass mittelfristig der gesamte Regenwasserkanal an der Bückebergstraße erneuert werden muss.

Die Akutmaßnahmen sollen recht kurzfristig umgesetzt werden. Ziel ist es, die Bauarbeiten bis Ende September abzuschließen, bevor die Leitung im Herbst und Winter durch Regen und andere Witterungseinflüsse besonders belastet wird. kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg