Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Buchholz Milewczek will nicht mehr
Schaumburg Eilsen Buchholz Milewczek will nicht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 03.06.2018
Rolf Milewczek (Mitte) will im kommenden Jahr nicht erneut als Vorsitzender zur Wahl stehen. Quelle: sig
BUCHHOLZ

Bei der Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus kündigte Milewczek an, im kommenden Jahr aus Altersgründen zurücktreten. Der Vorsitzende hat seit der Gründung vor 13 Jahren die Geschicke der WiB entscheidend mitbestimmt. Auch diesmal vergaß er aber nicht, sich bei jenen Mitgliedern zu bedanken, die immer vorbildlichen Einsatz gezeigt hätten.

Mit Ausnahme des Filmabends seien alle Veranstaltungen gut besucht gewesen. Absolut an die Grenzen gestoßen sei man beim Osterfrühstück. Da habe es im Dorfgemeinschaftshaus keinen einzigen freien Stuhl mehr gegeben. Guten Zuspruch fanden zudem das Knutfest zum Beginn dieses Jahres sowie die Info-Veranstaltung über die Patientenverfügung. Trennen möchte man sich von der Mitorganisation der alljährlichen Motorradtour, weil sich nur wenige Buchholzer daran beteiligen.

Die Veranstaltungen 2018/2019

  • Mit dem Heimathistoriker Ralf-Markus Lehmann soll im September ein historischer Spaziergang durch den Ort unternommen werden. Geplanter Termin ist Sonnabend, 8. September.
  • Im November soll es einen Fachvortrag über das Erbrecht geben.
  • Gefunden werden soll auch noch ein Termin für die Besichtigung des Schaumburg-Klinikums in Vehlen.
  • Das nächste Knutfest ist für den 4. Januar des kommenden Jahres geplant.
  • Milewczek kündigte außerdem an, dass die WiB auch am diesjährigen Bouleturnier der Gemeinde teilnehmen will, das am 25. August ausgetragen wird.

Krause gab einen komprimierten Einblick in die Arbeit des Gemeinderates, der auch weiterhin darauf bedacht sei, keine Investitionen um jeden Preis vorzunehmen und damit Schulden zu machen, die über Jahre hinweg abgeschrieben werden müssen. In der Vergangenheit habe man alles Notwendige getan, um das DG-Haus mit seinen Einrichtungen auf den besten Stand zu bringen. Der Bauhof der Samtgemeinde könne leider wegen der Vielzahl seiner Aufgaben nicht immer so schnell nach Buchholz kommen, wie man es sich wünsche.

Auch zu den Planungen der Samtgemeinde nahm Krause Stellung. Die Bestrebungen zur Bildung einer Einheitsgemeinde würden fortschreiten. Dann gebe es keine Gemeinderäte mehr, sonder nur noch Ortsvorsteher. Ins Auge gefasst werde außerdem der Zusammenschluss der Baubetriebshöfe von Bad Eilsen und der Samtgemeinde. Das sei mit erheblichen Investitionen verbunden.

Eine Diskussion löste das Thema „Datenschutz nach EU-Richtlinien“ aus. Dabei zeigte sich, wie einschneidend die seit Kurzem geltenden Maßnahmen sind, besonders für kleine Betriebe, Gewerbetreibende und Vereine.

Der WiB-Chef dankte Krause für seine Ausführungen und seine Arbeit zum Wohle der Gemeinde. Besonders hob er dessen Zuverlässigkeit hervor. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Neuwahlen gibt es erst im nächsten Jahr. sig