Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wählergemeinschaft feiert Knut-Fest

Grundlage für Ostern schon bereitet Wählergemeinschaft feiert Knut-Fest

Ob es regnet oder schneit, das spielt eigentlich keine große Rolle beim Knut-Fest der Wählergemeinschaft in Buchholz (WiB), denn alle Einwohner des Ortes möchten ihren ausgedienten Weihnachtsbaum loswerden und gleichzeitig auch das Gratisgetränk genießen.

Voriger Artikel
Jugendforum lockt mit Stockbrotgrillen
Nächster Artikel
Die vielen Fehlalarme sind ein Ärgernis

„Frauenpower“ vor und hinter der Theke beim traditionellen Knutfest der Wählergemeinschaft.

Quelle: möh

Buchholz. Schließlich gibt es dazu extra einen „Knut-Schein“. Und so waren die Bürger wieder mit Schubkarre oder Anhänger unterwegs, um die Tannen in die Obhut der WiB zu geben und um bei Bratwurst und Getränken ein bisschen zu klönen.

 In den Vorjahren waren die Bäume per Traktoranhänger immer nach Rolfshagen gebracht worden. Aber in diesem Jahr werden sie das Gebiet der Gemeinde nicht verlassen. Und die Ortsfeuerwehr hat die Aufgabe übernommen, die ausgedienten Weihnachtsbäume bis Ostern zwischenzulagern. Sie bilden die „Grundlage“ für das Osterfeuer am 26. März, das am Regenrückhaltebecken angezündet wird. Bis dahin soll das Holz dann auch richtig trocken sein.

 Mit dem Knut-Fest zeigt sich die Wählergemeinschaft sehr zufrieden. Immerhin wurden deutlich mehr als 50 Weihnachtsbäume abgeliefert. Bürgermeister Hartmut Krause, seit Jahren der verantwortliche Mann hinter dem Grill, verkaufte mehr als 100 Bratwürste und auch die Getränke gingen „weg wie warme Semmeln“. WiB-Vorsitzender Rolf Milewczek: „Unser Ziel ist es, keine roten Zahlen zu erwirtschaften, und wir freuen uns, wenn alle die Gelegenheit nutzen, ein paar frohe und gesellige Stunden zu verbringen.“ Die WiB könne sehr stolz sein, wie positiv sich das Knut-Fest entwickelt habe, schließlich habe sich die Gemeinschaft von Beginn an die Förderung der Dorfgemeinschaft auf die Fahnen geschrieben.

 Auf die Wählergemeinschaft warten 2016 noch große Aufgaben: So will die WiB ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Geplant ist Ende September/Anfang Oktober ein „kleines Fest“ für alle Mitglieder. Ein Programm, so der Vorsitzende, werde noch in aller Ruhe erarbeitet. Und so langsam bereitet sich die Gemeinschaft auch auf die Kommunalwahl im September vor. Bürgermeister Krause werde sich zur Wiederwahl stellen, erklärte Milewczek. Und auch das jetzige Team der WiB im Rat der Gemeinde werde komplett wieder antreten. Zudem spreche die Gemeinschaft derzeit mit jüngeren Leuten aus der Gemeinde, ob sie sich nicht in die Kommunalpolitik einbringen möchten. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg