Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Warum alle Dorfpolitiker voll auf Vanessa stehen

Buchholz / Mobiliar gesucht Warum alle Dorfpolitiker voll auf Vanessa stehen

Alle stehen auf Vanessa. So sehr, dass die anlehnungsbedürftigen Abgeordneten jetzt sogar drauf sitzen mögen. Sie wollen das Model mit seinen 55 Schwestern ins Dorfgemeinschaftshaus bestellen – und für den Spaß zwischen 10000 und 12000 Euro zahlen.

Buchholz (tw). Wer allerdings denkt, dass Vanessa eine Domina ist und das Ganze eine Edelsause werden soll, irrt. Denn das Model ist grundsolide – nämlich ein Stapelstuhl. Mehr als ein halbes Hundert davon will der Gemeinderat Buchholz nebst 18 (Klapp-)Tischen in Kürze bei der Firma Diekmann ordern und damit die Attraktivität des Hauses für Mieter steigern.

Vanessa setzt sich durch

 Einfach ist’s’ nicht, das Probesitzen auf den Musterstühlen, bei dem die Politiker die Qual der Wahl haben. Am Ende sind nur noch Vanessa und sechs ihrer Konkurrentinnen übrig. Zwar plädieren die Genossen zunächst für das Model Innsbruck, erwärmt sich die Wählergemeinschaft für eines mit fülligeren Formen, doch Vanessa ist die Kompromisslösung – und macht das Rennen.

 Nötig ist der Kauf des neuen Mobiliars, weil die jetzigen altgedienten Stühle im Dorfgemeinschaftshaus ihre beste Zeit hinter sich haben. Das Gleiche gilt für die Tische, die noch dazu Stahlbeine haben und optisch überhaupt nicht zu den Sitzmöbeln passen.

 Gleichfalls erneuert werden soll die Theke inklusive Kühlaggregat und Büfettschrank, für die ebenfalls ein Angebot von Diekmann vorliegt; die Firma hatte auch die alte geliefert, gilt dem Gemeinderat als ein seit „Jahrzehnten bewährter Partner“. Allerdings müssen die Mieter, die im Dorfgemeinschaftshaus feucht-fröhlich feiern wollen, die Zapfanlage in Zukunft selbst mitbringen; denn der Zapfhahn entfällt. „Der Vorteil ist, dass die Gemeinde keine Bierleitungen mehr reinigen lassen muss“, erklärt Hartmut Krause. Der Bürgermeister und Gemeindedirektor: „Das spart nicht nur Geld, sondern im Fall des Falles auch Ärger. Sollte es in den Leitungen nämlich zu Keimbefall kommen, wäre die Gemeinde regresspflichtig.“

 Alles, was raus soll – Stühle, Tische und Theke –, soll aber nicht auf den Sperrmüll kommen. Da die Sachen immer noch voll funktionsfähig sind, will sie das Ortsparlament entweder gratis oder aber für ganz kleines Geld an Buchholzer Vereine abgeben. „Sollte bei uns niemand Bedarf haben, werden wir die Sachen den Vereinen in der Samtgemeinde anbieten“, so der Bürgermeister. Wenngleich: Ein kleiner Teil der Möbel soll abgezwackt werden und als Einrichtung für das Jugendforum dienen; das nämlich will die Gemeinde in der ehemaligen und dann frisch gestrichenen Poststelle einrichten – zumindest so lange, bis sich für diesen Raum ein neuer Mieter findet.

Ende gut, alles gut?

 Ende gut, alles gut? Zumindest in Sachen Stühle noch nicht ganz. Denn: „Das Model Vanessa kann leider erst in ein, zwei Wochen begutachtet werden“, heißt es in der Ratsvorlage bedauernd. Der Kaufbeschluss gilt daher „vorbehaltlich der positiven Bewertung des Models Vanessa“. Auch über den Bezugsstoff sowie über die Farbe des Holzes der Stühle und Tische ist noch nicht entschieden. Die letzte Wahl wird eingedenk früherer leidvoller Erfahrungen einer ganz kleinen Gruppe im „Ortsparlament“ überlassen. Sollte die für das Model Vanessa, angetan in Kunstleder entflammen, wäre das kein Problem: „Es ist feuerhemmend und flüssigkeitsabweisend“, so der Bürgermeister.

 Doch wie auch immer sich die Politiker schließlich entscheiden werden. „Besser“, meint WiB-Ratsherr Thorsten Felgendreher mit Blick auf das Altholz unter den Allerwertesten der Abgeordneten, „wird’s auf jeden Fall.“ – „Das“, entgegnet sein SPD-Kollege Frank Rinne trocken, „ist auch nicht schwer.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg