Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Wasserleitung bringt Zeitplan durcheinander

Ortsdurchfahrt Buchholz Wasserleitung bringt Zeitplan durcheinander

Noch etwa vier Wochen lang müssen sich die Buchholzer auf Beeinträchtigungen in ihrer Ortsdurchfahrt einstellen. Dann sollen die derzeitigen Bauarbeiten an den Querungshilfen und am Regenwasserkanal abgeschlossen sein.

Voriger Artikel
Gemeinde bereitet Kinderweihnachtsfeier vor
Nächster Artikel
Wohnraum für sechs Familien

Verzögerungen an der Baustelle Bückebergstraße: Die Ampelregelung bleibt bestehen, obwohl die Baufirma Betriebsurlaub macht. Die neue Wasserleitung war nicht keimfrei. Die erneute Desinfektion hat den Zeitplan durcheinander gebracht.

Quelle: kk

Buchholz. Diesen Zeitplan gab Bürgermeister Hartmut Krause jetzt nach Besprechungen mit der Baufirma im Gemeinderat bekannt. Damit verzögert sich der Abschluss der Bauarbeiten gegenüber den ursprünglichen Planungen um fast acht Wochen. Immer wieder hatte es unvorhergesehene Probleme gegeben. So war kurzfristig entschieden worden, im Baustellenbereich auch gleichzeitig Sanierungsarbeiten am Regenwasserkanal durchzuführen.

Nun informierte Krause über neuerliche Verzögerungen. Diesmal bereitet die neue Trinkwasserleitung der Stadtwerke Probleme. Sie konnte nicht nach Zeitplan desinfiziert werden. Die Analyse von Wasserproben hatte ergeben, dass die neue Leitung noch keimbelastet ist. Die Desinfektion wurde daher wiederholt, neue Untersuchungsergebnisse müssen abgewartet werden. Dadurch gerät der Zeitplan durcheinander: Vor Beginn des Betriebsurlaubs der Tiefbaufirma an diesem Wochenende konnte nicht mehr asphaltiert werden.

Die Folge: Auch die Ampelanlage konnte noch nicht abgebaut werden. Krause: „Wir wollten unbedingt vermeiden, dass die Ampelregelung in Betrieb bleibt, während die Bauarbeiten ruhen. Nun lässt sich das aber doch nicht vermeiden.“ Immerhin habe man mit der Baufirma einen Kompromiss gefunden: Diese verkürze nun ihren Betriebsurlaub. Ab dem 3. August werde weiter gebaut – und zwar mit „vollem Elan“. Am 21. August sollen die Arbeiten dann endgültig abgeschlossen sein.

Zurzeit wird noch an der dritten Querungshilfe im Bereich der Einmündung Auf der Portugall gebaut. Auch der Regenwasserkanal ist dort inzwischen verlegt. Sorgen bereitet nur noch die Wasserleitung der Stadtwerke – daher kann noch nicht verfüllt und asphaltiert werden.

Als Auswirkungen der Bauarbeiten müssen zwei Hecken ersetzt beziehungsweise erst noch entfernt werden. Die Verkehrssicherheitskommission hat nämlich festgestellt, dass es an einer der drei neuen Querungshilfen Sichtprobleme gibt.

Im Zuge der Bauarbeiten sollen noch zwei weitere kleine Projekte angegangen werden. Im Bereich der Aufbruchstelle auf der Neunen Straße wird der Asphalt erneuert. Dafür muss die Straße zwei Tage gesperrt werden, da der neue Belag aushärten muss. Der Busverkehr würde ihn zu sehr belasten. Zudem wird die Einfahrt zum Bolz-/Spielplatz ein kleines Stück asphaltiert. Hintergrund: Derzeit ist dort geschottert. Diese Steinchen landen aber immer wieder in größeren Mengen auf der Straße und in der Gosse.

Noch nicht mit beseitigt werden die Schäden am Asphalt, die ein Fahrzeugbrand im März verursacht hatte. Hier läuft das Regulierungsverfahren mit der Autoversicherung noch. kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg