Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wild-West-Party am Gerätehaus

Floriansfest in Buchholz Wild-West-Party am Gerätehaus

Unter einem Floriansfest kann sich der Laie zunächst nicht viel vorstellen. Zumindest meist nicht viel mehr als: „Das ist eine Veranstaltung der Feuerwehr."

Voriger Artikel
66-Jähriger mit 1,43 Promille unterwegs
Nächster Artikel
Ihr fehlen die CDU-Einflüsse

Thomas Brünger (links) erläutert den interessierten Gästen die Grundschritte des Line Dance.

Quelle: möh

BUCHHOLZ.. Aber wenn die Ortsfeuerwehr Buchholz feiert, ist dies keine kleine Angelegenheit, sondern mehr eine Art Volksfest, gespickt mit vielen Höhepunkten.

Fast das ganze Dorf war auf den Beinen, um im und am Gerätehaus ein paar schöne Stunden zu verleben. Ortsbrandmeister Thomas Reichelt und sein Stellvertreter Matthias Lossie zeigten sich mit dem Besuch der Party restlos zufrieden. Aber die „tolle Resonanz“ ist kein Wunder, denn die Wehr hatte wirklich „keine Kosten und Mühen“ gescheut, um ein Super-Programm mit Tombola auf die Beine zu stellen. Den Hauptpreis, ein Wochenende im Hilton-Hotel in Mainz mit Besuch des ZDF-Fernsehgartens, gewann Marianne Ohlen. Über den zweiten Platz, einen Reisegutschein in Höhe von 100 Euro, freute sich Oliver Stork.

In jedem Jahr steht das Floriansfest unter einem anderen Motto, damit gar nicht erst der Hauch einer Langeweile aufkommt. Jetzt wurde zünftig unter dem Motto „Wild-West-Party“ gefeiert. Für die Country-Musik zeichnete Steve Smith verantwortlich, und zwar live im kleinen Festzelt, das im Westernlook geschmückt worden war. Als „interaktiv“ dürfte der Auftritt der Line-Dance-Gruppe „Motion in Line“, die seit dem Jahre 2013 unter dem Dach des TSV Krainhagen beheimatet ist, bezeichnet werden.

Die Crew unter der Leitung von Heike und Thomas Brünger gab nicht nur eine Probe ihres Könnens, sondern animierte die Festbesucher zu einer Art Workshop. Brünger erläuterte den Interessenten einige Schritte – und dann wurde auch schon getanzt.

Während sich die Erwachsenen mit Bier, Bratwürstchen und halben Hähnchen sowie Kaffee und Kuchen vergnügten, waren die Kinder vollauf mit Hüpfburg sowie dem Schießen mit Pfeil und Bogen beschäftigt. Eine nicht alltägliche Attraktion stellte für die Mädchen und Jungen auch die Dorfrundfahrt mit dem Löschfahrzeug der Ortswehr dar, natürlich auf den ersten Metern mit Blaulicht und Signalhorn. Vor allem die Mädchen zeigten sich begeistert über den Schminkstand, den die Familie Voltmer gesponsert hatte. Und wer viel gegessen hatte und Lust auf Bewegung verspürte, schlenderte über den Flohmarkt. Das Angebot reichte wirklich von A bis Z.

Richtig zur Sache ging es dann in den Abendstunden. Wie in all den Vorjahren legte DJ Daniel Meier während der Party die gewünschten Scheiben auf – und es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Und was macht die Buchholzer Ortsfeuerwehr mit dem finanziellen Überschuss? „Dieses Geld geht in die Kameradschaftskasse“, erklärte Ortsbrandmeister Thomas Reichelt. Unter anderem fahren die Aktiven der Wehr im September nach Hamburg. Aber auch die Kinderfeuerwehr soll mit einem Teil des Geldes unterstützt werden. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr