Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Aus der Auestraße geht’s nur noch nach rechts

Neue Vorfahrtsregelung in Heeßen Aus der Auestraße geht’s nur noch nach rechts

Der Gefahrenschwerpunkt der Einmündung Aue-straße auf die Bundesstraße 83 wird demnächst entschärft. Und zwar soll dann nur noch das Rechtsabbiegen möglich sein. Dieses teilte Gemeindedirektor Bernd Schönemann den Mitgliedern des Rates der Gemeinde als Ergebnis einer Tagung im Stadthäger Kreishaus mit.

Voriger Artikel
Jagdpächter kritisieren: Rotten von bis zu 40 Tieren gesichtet
Nächster Artikel
Frühlingsfest in der Kita "Emmaus"

Nur noch Rechtsabbiegen erlaubt: Wer die Auestraße befährt, kommt demnächst nicht mehr auf die B 83 in Richtung Autobahn oder Rinteln. Auch von der B 83 aus Luhden kommend darf dann nicht mehr links in die Auestraße abgebogen werden.

Quelle: möh

Heeßen. An dieser Sitzung hatten unter anderem die Kreispolizeibehörde, das Straßenverkehrsamt des Landkreises und das Landesstraßenbauamt in Hameln teilgenommen.

 Schon seit längerer Zeit „bastelte“ die Gemeinde an einer Lösung für die Einmündung „Auestraße/B83“. Unter anderem war schon einmal gefordert worden, aus Richtung Luhden eine Linksabbiegerspur von der B83 in die Auestraße einzurichten oder aber im Abbiegebereich die zulässige Geschwindigkeit herunter zu setzen. Aber die übergeordneten Stellen, und vor allem die Polizei, hatten immer wieder erklärt, die Einbiegung Auestraße auf die B83 stelle keinen besonderen Unfallschwerpunkt dar, obwohl es hier schon einmal bei einem Zusammenstoß Tote gegeben hatte. Autofahrer berichten aber immer wieder über brenzlige Situationen und Beinahe-Unfälle.

 Jetzt sind die Fachleute aber zur Erkenntnis gekommen, dass nicht die Raserei auf der B83, sondern einfach nur das Linksabbiegen gefährlich sei. Daher dürfen demnächst die Autofahrer von der Auestraße kommend nur noch nach rechts auf die B83 abbiegen. Der Mittelstreifen auf der B83 in Richtung Autobahn wird durchgezogen, sodass auch von hier kein Fahrzeug nach links in die Auestraße einfahren darf. Wer allerdings die B83 von der Autobahn kommend befährt, darf nach rechts in die Auestraße einfahren.

 Eine derartige Regelung war vor Jahren schon einmal im Rat der Gemeinde diskutiert worden, man hatte sie jedoch zurückgestellt, da die heimischen Landwirte die Auestraße befahren, um auf ihre Felder hinter die B 83 zu gelangen. Sie biegen nach links auf die Bundesstraße ab und fahren nach weniger als 50 Metern rechts auf einen landwirtschaftlichen Weg. Nun müssen, wenn die neue Regelung in Kraft getreten ist, die Heeßer Landwirte über den Wiesengrund zur Ampelanlage Klein-Eilsen fahren, um von dort auf ihre Felder zu gelangen. Ein wesentlich weiterer Weg, verbunden mit zusätzlichen Spritkosten, wie damals die Landwirte betonten.

 Aber auch die „normalen“ Autofahrer aus Heeßen, die zur Autobahn möchten und die Auestraße befahren, sind von der neuen Regelung betroffen. Auch sie müssen über den Wiesengrund bis zur Ampelanlage Klein-Eilsen.

 In diesem Zusammenhang erklärte Gemeindedirektor Schönemann, man müsse, wenn die neue Regelung erst einmal in Kraft getreten sei, beobachten, wie und ob der Wiesengrund oder auch andere Straßen in der Gemeinde mit wesentlich mehr Verkehr belastet werden würden. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg