Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bestanden

Taekwondo-Abteilung des TSV Bad Eilsen sehr zufrieden Bestanden

Mit dem Verlauf dieses Jahres ist die Taekwondo-Abteilung des TSV Bad Eilsen sehr zufrieden. Bei einigen Turnieren wurden diverse Pokale geholt – und jetzt nahmen vier Sportler noch einmal erfolgreich an einer Dan-Prüfung in Gehrden teil.

Voriger Artikel
Kranwagen wuppt den Baum in die Höhe
Nächster Artikel
Kinder entdecken spielend die Welt

Sportwart Stefan Fischinger, Abteilungsleiter Wolfgang Falke, Jette Jorritsma, Daniel Schmidt (hinten von links) und Johanna Jorrritsma, die mit einem Spagat demonstriert, wie fit sie ist.

Quelle: möh

Heeßen. Dabei handelt es sich um die Geschwister Jette und Johanna Jorritsma, Paul Knauthe und Daniel Schmidt, der schon über 40 Jahre alt, aber überaus fit ist, wie TSV-Sportwart Stefan Fischinger erläuterte.

Jette Jorritsma ist übrigens mit ihren 13 Jahren die jüngste Sportlerin in der überaus erfolgreichen Geschichte der Taekwondo-Abteilung, die einen Schwarzgurt tragen darf. Spartenleiter und Trainer Wolfgang Falke ist mit dem hohen Ausbildungsstand seiner Schützlinge ebenfalls sehr zufrieden.

Die Dan-Prüfungen im Taekwondo sind nicht leicht zu absolvieren. Die Sportler, die sich dieser Herausforderung stellen, müssen sich schon intensiv vorbereiten, wie auch Spartenleiter Wolfgang Falke und Sportwart Fischinger bestätigen. Die Prüfungen haben unterschiedliche Inhalte wie Formlauf (Poomsae), Sparring, Selbstverteidigung, Straßenkampf (dabei gibt es keine bestimmten Regeln) und Bruchtest, bei dem die Aktiven fünf Bretter – die Stärke variiert nach Alter zwischen zwei und zweieinhalb Zentimeter – zertrümmern müssen. Außerdem steht ein Einschrittkampf auf der Tagesordnung.

Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung trägt Jette Jorritsma den ersten Kinder-Dan. Daniel Schmidt holte sich die Berechtigung für den 2. Dan. Johanna Jorritsma und Paul Knauthe, die übrigens dem Landeskader Niedersachsen im Formlauf angehören, absolvierten die Prüfung zum 3. Dan. Die 16-jährige Johanna Jorritsma legte in diesem Jahr übrigens noch den sogenannten Trainerschein C ab und ist damit die jüngste offizielle Trainerin im Verein. Allerdings darf sie offiziell erst die Allein-Verantwortung bei der Ausbildung der Aktiven übernehmen, wenn sie ihr 18. Lebensjahr vollendet hat. Bis dahin „arbeitet“ und unterstützt sie die Verantwortlichen der Sparte als Ko-Trainerin.

Übrigens: Die Taekwondo-Abteilung im TSV, sie besteht inzwischen seit 25 Jahren, verfügt derzeit nicht nur über einen sehr hohen Ausbildungsstand, sondern ist auch eine der mitgliederstärksten Abteilungen in dieser Sportart in Niedersachsen. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg