Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Da liegt der Maibaum flach

Heeßen / Feier Da liegt der Maibaum flach

Seit Jahren funktioniert das traditionelle Aufstellen des Maibaums auf dem Platz vor dem Schützenhaus reibungslos. Doch jetzt war der Wurm drin. Dank der Muskelkraft vieler freiwilliger Männer und Frauen, die sich an den Zugseilen eifrig bemühten, war der Baum schon fast senkrecht. Dann jedoch erfasste eine Windböe den großen Baum, der aus Bürgermeisters Garten stammte, und ließ ihn nach links wieder auf den Boden knallen.

Voriger Artikel
Wenn Füchse die Scheu verlieren
Nächster Artikel
Eilsens wichtigste Straße wird wieder wie neu

Schwupps, da liegt er nun wieder, der Maibaum. Beim zweiten Anlauf gelingt es aber, ihn in senkrecht aufzustellen. © möh

Heeßen (möh). Verletzt wurde durch dieses Spektakel niemand. Jedoch meinte einer der Gäste, auf die Kommunalwahl im September anspielend: „Das zeigt aber, dass die Linken in dieser Gemeinde sehr stark sind.“ Dieses wollte die CDU, die für die Veranstaltung verantwortlich zeichnet, jedoch nicht auf sich sitzen lassen. Im zweiten Anlauf, organisiert wiederum von Rudolf Wecke, funktionierte alles bestens, der Maibaum steht seitdem kerzengerade und zeigt keinerlei Spuren, die auf die zunächst misslungene Aktion hinweisen.

Neben diversen kalten Getränken, deren Ausschank Ratsherren übernommen hatten, gab es Bratwurst, für die seit vielen Jahren Karl-Heinz Göbe am Grill verantwortlich ist. Agnes Schramke unterstützte nach Kräften. Für die musikalische Unterhaltung der doch sehr vielen Besucher hatte Bürgermeister Wilhelm Brümmel den Spielmannszug Ahnsen unter der Stabführung von Dieter Gutzeit engagiert.

Bereits einen Tag vorher war die Birke aus dem Garten des Bürgermeisters, die als Maibaum für gut befunden wurde, gefällt worden. Hierfür hatte sich Hans Willen, bekannt für seinen sorgsamen Umgang mit einer Motorsäge, zur Verfügung gestellt. Rudolf Wecke schließlich erledigte den Transport zum Platz vor dem Schützenhaus.

Tradition ist es auch, dass die Kinder aus der Gemeinde den Maibaum mit Schleifen in den Farben Schaumburg-Lippes schmücken. Nach getaner Arbeit, manchmal mussten die Kleinen doch von Mama unterstützt werden, verteilte Bürgermeister Brümmel als Dank Süßigkeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg