Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hamelnerin stirbt auf der B83

Heeßen / Unfall Hamelnerin stirbt auf der B83

Eine 27-jährige Hamelnerin ist am Donnerstagabend, 19. September, bei einem Verkehrsunfall in der Gemarkung Heeßen auf der B 83 ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Hamelnerin stirbt bei Verkehrsunfall
Nächster Artikel
Tanzstopps gibt’s in allen Orten

Der Golf ist mit der Beifahrerseite mit großer Wucht gegen den Baum geprallt. Die 27-jährige Fahrerin aus Hameln erliegt noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Quelle: tol

Heeßen. Gegen 22.20 Uhr befuhr die 27-Jährige mit ihrem VW Golf nach Angaben der Polizei die Bundesstraße aus Bad Eilsen kommend in Richtung Hameln. Hinter ihr habe sich ein Loccumer mit seinem Opel Vectra befunden.

Der 23-jährige Fahrer fuhr der Polizei zufolge auf den Golf auf, der ins Schleudern geriet, kurz hinter dem Tempo-70-Schild nach rechts von der Straße abkam und mit der Beifahrerseite wuchtig gegen einen Baum prallte. Bereits zuvor soll der Mann in Schlangenlinien gefahren sein. Die eingeklemmte Golffahrerin musste durch Feuerwehrkräfte geborgen werden. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde dagegen nur leicht verletzt. Da er mit 0,8 Promille unter Alkoholeinfluss gestanden habe, ordnete die Staatsanwaltschaft Bückeburg eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins an.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. An der Unfallstelle waren drei Feuerwehren im Einsatz:die Freiwillige Feuerwehr Luhden, die Feuerwehr Eilsen und die Feuerwehr Buchholz. Bei der Bergung der Opfer wurde eine Rettungsschere respektive ein -spreizer eingesetzt; die Unfallstelle wurde von den Freiwilligen abgesperrt und ausgeleuchtet. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Berufung zurückgezogen

Der Todesfahrer von Heeßen steht jetzt doch zu seiner Schuld und geht ins Gefängnis. In zweiter Instanz hat der Rintelner gestern seine Berufung gegen eine Entscheidung des Bückeburger Amtsgerichts zurückgezogen, das den 24-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung und Gefährdung des Straßenverkehrs zu 15 Monaten Haft verurteilt hatte.

mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg