Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mühe und Meier im Rat

Kommunalwahl in Heeßen Mühe und Meier im Rat

Mit Spannung war am Donnerstag die Sitzung des Heeßer Wahlausschusses erwartet worden. Es galt, per Losentscheid die endgültige Zusammensetzung des Gemeinderates zu bestimmen. Ergebnis: Jens Mühe zieht in den Rat ein, ebenso Heinrich Meier. Auf einMandat muss Heike Zuchel (alle CDU) verzichten.

Voriger Artikel
Kanal macht Sorgen
Nächster Artikel
Liebe, Kuscheln und Zoo

HEESSEN. Am Wahlabend hatte sich nach Auszählung der Stimmen folgendes Bild ergeben: Meier und Mühe hatten jeweils 74 Stimmen erhalten, einem von beiden hätte damit ein Direktmandat zugestanden. Zwischen ihnen musste also das Los entscheiden. Zuchel stand auf Platz drei der Liste, wäre deshalb eigentlich in den Rat eingezogen. Sie hatte 23 Direktstimmen erhalten. Kompliziert wurde die Ausgangslage dadurch, dass Meier auf Platz zwei vor Zuchel auf der CDU-Liste rangierte, Mühe auf Platz fünf hinter ihr.

 Wie in diesem Fall vorzugehen sei, klärte Wahlleiter Bernd Schönemann sicherheitshalber mit dem Landkreis ab. Ergebnis: Mühe hätte nur dann die Chance, in den Rat einzuziehen, wenn er ausgelost würde, Meier wäre aber in jedem Fall dabei – entweder als Losgewinner oder wegen seines guten Listenplatzes.

 Im Losverfahren zog Schönemann schließlich den Namen von Mühe. Dieser erhält damit das der CDU zustehende Direktmandat. Da Meier aber vor Zuchel auf der Liste rangiert, erhält dieser das Listenmandat – Zuchel bleibt außen vor. Ihr Listenplatz drei hätte nur dann gezogen, wenn Meier ausgelost worden wäre.

 Ganz schön kompliziert – doch völlig in Ordnung, befanden der Wahlausschuss und Vertrauenspersonen der Parteien, die zur Beobachtung ebenfalls anwesend waren.

 Damit besteht der der Rat aus Harald Bokeloh, Gabriele Walz, Jürgen Selig, Klaus Ewest (alle SPD), Frank Harmening, Meier, Rudolf Wecke, Mühe (alle CDU), Heinz-Hardy Hoffmann (Grüne) und Gerd Hasse (Einzelbewerber).

 Drei Stunden dauerten die Sitzungen aller Eilser Wahlausschüsse, bis die Ergebnisse kontrolliert und alle Formalitäten erledigt waren. kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr