Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Grünkohlkönig

Sozialverband Bad Eilsen-Ahnsen Neuer Grünkohlkönig

Der Sozialverband Bad Eilsen-Ahnsen, der 2018 seinen 100. Geburtstag feiert, hat einen neuen Grünkohlkönig. Die Wahl fiel auf Waldemar Grahms aus Bückeburg. Grahms tritt damit die Nachfolge von Margitta Huxold an.

Voriger Artikel
Wenn Herr Uhu Urlaub macht
Nächster Artikel
Bestehen weitere Wünsche?

Die Geehrten und die Offiziellen: Hannelore Haase (von links), Waldemar Grahms, Horst Lissel, Marianne Fuhrmann, Margitta Huxold und Rolf Everding.

Quelle: möh

HEESSEN. Verbandsvorsitzender Rolf Everding und dessen Stellvertreterin Hannelore Haase überreichten ihm den obligatorischen Blumenstrauß aus Grünkohlblättern, die Königskette und eine Anstecknadel. Mit der Ehrenkette des Sozialverbandes, der über 300 Mitglieder zählt, wurde Marianne Fuhrmann geehrt.

Schon seit vielen Jahren wählt der Sozialverband beim Grünkohlessen einen König. In diesem Jahr traf die Ehre Waldemar Grahms. „Er ist immer zur Stelle, wenn es gilt, Arbeiten oder Aufgaben ehrenamtlich zu übernehmen“, lobte Everding.

Über die Ehrenkette des Verbandes, die in der Regel ebenfalls einmal pro Jahr verliehen wird, freute sich Marianne Fuhrmann. Sie begleitet Everding, der seit 21 Jahren an der Spitze des Ortsverbandes steht, schon seit zwei Jahrzehnten als Schriftführerin. Neben dem Vorsitzenden und seiner Stellvertreterin gratulierte auch Kreisvorsitzender Horst Lissel, der noch einmal die Ehrenamtlichkeit würdigte, die heute nicht mehr selbstverständlich sei.

Everding freute sich, 90 Gäste beim traditionellen Grünkohlessen im Saal des Heeßer Kruges begrüßen zu dürfen. Er teilte bereits jetzt mit, dass der Verband für das nächste Jahr anlässlich seines 100. Geburtstages eine entsprechende Feier vorbereite. Ferner freue er sich, so Everding, dass in den vergangenen Monaten acht neue Mitglieder in den Verband eingetreten seien.

Nachwuchsmangel bei Ortsverbänden

Kreisvorsitzender Lissel berichtete in seinen Grußworten von den Feierlichkeiten des Kreisverbandes, der seinen 100. Geburtstag bereits in diesem Jahr feiern durfte. Er teilte zudem mit, dass die Hälfte der 8500 Mitglieder im Kreisverband unter 60 Jahre alt sei. Probleme gebe es in der Vorstandsarbeit der einzelnen Ortsverbände. Dort fehle der Nachwuchs.

Während Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann die Arbeit des Sozialverbandes würdigte, gab die Bad Eilser Bürgermeisterin Christel Bergmann einen kleinen Einblick in die Kommunalpolitik des Kurortes. Sie erläuterte, was geschehen und was demnächst noch vom Gemeinderat zu „erledigen“ sei.

Nach dem Grünkohlessen wartete Everding noch mit einer besonderen Überraschung auf, denn plötzlich stand die „singende Putzfrau aus dem Auetal“ mitten im Saal und gab einen Einblick in ihr humoristisches Können. Donnernder Applaus war der Lohn.

Die nächste Hauptversammlung des Sozialverbandes wird ebenfalls im Heeßer Krug stattfinden, und zwar am 24. März. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg