Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Tag der offenen Tür beim mobilen Pflegedienst

Heeßen / Veranstaltung Tag der offenen Tür beim mobilen Pflegedienst

Zu einem Tag der offenen Tür hatte der mobile Pflegedienst „Mit Herz und Hand“ in der Jahnstraße 9 in Heeßen eingeladen. Diese Gemeinschaft wurde im Mai 2011 ins Leben gerufen.

Voriger Artikel
Qualitätssiegel flattert weiter im Wind
Nächster Artikel
Zweitgrößtes Dorf in der Samtgemeinde

Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes mit Helga Drinkuth (rechts).

Quelle: sig

Heeßen. In den gleichen Räumen befand sich zuvor der Evangelische Pflegedienst, den Helga Drinkuth viele Jahre geleitet hatte.

 Das Gebäude hatte sie 2003 von einer Erbengemeinschaft erworben und für die geänderte Verwendung hergerichtet. Sie bildet zusammen mit dem Mediziner Peter Kaltwasser aus Minden das Gesellschafter-Duo des Pflegedienstes „Mit Herz und Hand“. Mit Prokura ausgestattet ist Michael Winkelhake, der sich verantwortlich um die Verwaltungsarbeit kümmert.

 Zum Mitarbeiter-Team gehören 14 Personen, die sich um Pflegepatienten in der Samtgemeinde Eilsen, im Bereich Auetal, Obernkirchen, Porta Westfalica und Minden-Rahden kümmern. Gerade in den vergangenen Monaten habe die Zahl der zu betreuenden Patienten deutlich zugenommen, versicherte Winkelhake.

 Helga Drinkuth: „Wir legen Wert auf eine gute Kranken- und Alltagspflege und die hauswirtschaftliche Versorgung mit Hol- und Bringedienst. Wir fahren unsere Patienten auch zum Arzt und zum Einkauf. Am Freitag bieten wir zusätzlich eine Ganztagsbetreuung für Demenzkranke an.“ Die älteste Patientin zähle inzwischen 105 Jahre. „Und wenn eine pflegende Angehörige unverhofft ins Krankenhaus muss, dann übernehmen wir auch die Nachtwache bei der von ihr zu betreuenden Person.“

 Seit vielen Jahren leitet Drinkuth einen Kreis für pflegende Angehörige in Zusammenarbeit mit der Physiotherapeutin Elke Bernstein. Weil die Menschen immer länger leben und etliche altersbedingte Einschränkungen und Erkrankungen hinzugekommen sind, benötigen die Angehörigen immer mehr Wissen aus dem Erfahrungsschatz der langjährigen leitenden Schwester. Zu den 71 Gästen, die diesen Tag zur Information und zur Begegnung nutzten, gehörte der frühere Pastor der Christuskirche, Hans-Peter Fiebig, der längere Zeit den Vorsitz beim früheren Evangelischen Pflegedienst führte. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg